Rollenspiel: WG gesucht

Lesen Sie folgende Anzeige:

 

Zimmergröße: 21m² frei ab: 1.10.2013 Gesamtmiete:

241 €

 

6er WG (1 Frau und 3 Männer)

Alter: 23 bis 27 Jahre

Gesucht wird:

Frau zwischen 21 und 30 Jahren, rauchen nicht erwünscht.

 Angaben zum Objekt:

sanierter Altbau, 1. OG
Bad: Badewanne, Dusche
Telefon: Flatrate
Internet: Flatrate, WLAN
TV: Kabel
Sonstiges: Waschmaschine, Spülmaschine, Balkon, Keller, Aufzug
Bodenbelag: Parkett
Heizung: Zentralheizung
Parksituation: Anwohnerparken

 

Anzeigentext:

Liebe WG Suchende,

wir haben ab dem 15.05.2016 zwei Zimmer in unserer supergroßen WG in Augsburg frei. Da uns zwei unserer Mädels verlassen, suchen wir wieder weibliche Verstärkung.
Zur WG, wir sind eine lustige 6er WG im Zentrum von Augsburg, haben eine 30 m² große Wohnküche mit großem Tisch, vielen Stühlen, TV und Couch, die zum gemeinsamen Kochen und Beisammensein einlädt. Außerdem einen schönen Balkon und 2 Bäder. In ca. 5 Gehminuten erreicht man den Hauptbahnhof sowie den Rathaus-/Königsplatz. Rewe sowie Netto sind gleich um die Ecke.
Das größere frei werdende Zimmer hat 20,6 m² und kostet warm 241€. Das kleinere hat 18,3 m² und kostet warm 223€. Die Kaution beträgt 450 Euro. In der Miete sind Heizung, Strom, Wasser, Telefon und Internet enthalten sowie die WG-eigene Putzfrau, die einmal wöchentlich klar Schiff macht.
Du solltest lebenslustig, aktiv und ca. 22 +/- Jahre alt sein, denn wir sind ein bunter Mix aus jungen, Menschen, 3 Männern und (noch) 1 Frau.

Details zur WG:

•Mikrowelle
•Ceran-Herd
•Waschmaschine
•Trockner
•Spülmaschine
•Kühltruhe
•Backofen
•Hausrat mit allem, was das Herz begehrt

Bitte stellt Euch doch in einer kurzen E-Mail vor und gebt uns ein Kurzportrait von Euch.

Viele Grüße
Die Schaezler-WG                                                                Quelle: wg-gesucht.de

 

Rollenspiel: Sie sind eingeladen worden. Sie wollen in der WG wohnen. Stellen Sie sich vor und erzählen Sie den WG-Bewohnern von sich. Die WG stellt Ihnen natürlich auch Fragen. Sie sollten auch ein paar Fragen stellen.

Advertisements

Muttersprachler/in befragen

B1-C1

Ich habe einige deutschsprachige Erasmusstudierende ins Lektorat eingeladen. Die Studierenden können folgende und andere Fragen stellen und ihre Partner/innen dann vorstellen.

Die Befragung:

Woher kommst du? Wie ist der Ort? Warum gefällt er dir (nicht)?

 

Was studierst du? Warum hast du entschieden in Modena zu studieren?

 

Was findest du hier an der Uni gut oder nicht gut? Was ist anders?

 

Was ist dir in der ersten Zeit aufgefallen?

 

Welche Erwartungen hattest du von Modena?

 

Welche haben sich (nicht) bestätigt?

 

Was würdest du einem Studierenden aus Italien empfehlen, der ein Studium in Deutschland beginnt?

 

Welche Ratschläge würdest du deutschsprachigen Erasmusstudierenden geben, die nach Modena kommen?

 

Noch ein paar komische Fragen:

Wenn Modena ein Tier wäre, welches wäre es für dich?

 

Wenn Modena eine Farbe wäre, welche wäre es?

 

Weitere Fragen:…………………………………………………………………………….

 

Auswertung: Was hat dich verwundert? Was war interessant?

„Personen raten“ mal anders

Dieses Spiel eignet sich auch gut für den Anfängerunterricht A1:

Zur Vorbereitung :

Kennst du das Gegenteil dieser Adjektive?
gross – klein
alt – ……….
reich – ……….
attraktiv – ……………….
intelligent – ……………
blond – rothaarig – schwarzhaarig – braunhaarig

Ordne die Laender: – land , – reich, – ien , – en , andere

Tabelle mit verschiedenen Suffixen

Europa: Holland – Schottland Polen – Italien – Belgien – Spanien – Frankreich – Irland – Griechenland – Österreich – die Schweiz – England – Deutschland – Dänemark – Portugal – Kroatien – Serbien – Tschechien – Finnland – Schweden – Norwegen – ….

Berufe :
Schauspieler/in, Koch /Köchin , Politiker/in, Schriftsteller/in, Musiker/in, Sänger/in, Sportler/in

Wer ist das?

er / sie spielt im Theater oder im Film
er / sie spielt Fußball, Volleyball etc. oder schwimmt oder surft …..
er / sie schreibt Bestseller
er / sie arbeitet im Parlament
er / sie singt
er/ sie kocht gut
er / sie spielt ein Instrument / komponiert

Fragespiel WER BIN ICH?

Nur Fragen mit Ja/Nein-Antwort.
Beispiele:
Komme ich aus Europa ?
Bin ich eine Frau?
Bin ich Sportler/in?
Bin ich intelligent?
………..

Jeder Studierende bekommt einen Zettel mit dem Namen einer bekannten Person auf den Rücken geklebt!
Alle laufen im Raum umher, bis die Musik stoppt. Jeder schnappt sich einen Partner: Dann muss jeder durch Fragen, die nur mit JA bzw. NEIN beantwortet werden, herausfinden, wer er oder sie ist.
Beispielfragen:
Bin ich blond? Komme ich aus Spanien? Bin ich Politiker ?

Liste der Namen: (zum Ausschneiden und Aufkleben)

Madonna
Freddie Mercury
Giorgio Armani
Woody Allen
Scarlett Johannsen
Sean Penn
Mr. Bean
Maurizio Crozza
David Bowie
Gerard Depardieu
Pavarotti
Angela Merkel
Fabio Volo
Manuel Neuer
Barack Obama
Jim Carrey
J. W. von Goethe

Partnersuche

Ein nettes Spiel, das man einsetzen kann, um Paare oder Gruppen zu bilden:

Schreiben Sie folgende Infos auf ein Papier ( das sonst keiner lesen darf):

Lieblingstier

Lieblingsessen

Lieblingskleidungsstück

Lieblingsfilm

Lieblingssport

Suchen Sie jetzt den Partner, mit dem Sie am meisten gemeinsam haben!

(Alle laufen rum und fragen sich gegenseitig)

Lehrkraft kann anschließend ein bisschen helfen:

Mit wem hast du mehrere Gemeinsamkeiten?

Mit wem hast du etwas gemeinsam?

Paare bilden!

 

Was ist Schönheit?

Stellen Sie Ihrer PartnerIn folgende Fragen zum Thema Aussehen:

• Welches Kleidungsstück hältst du für das Wichtigste? (z.B. Schuhe, Hut, Krawatte, Hose ……)
• Zu welchen Gelegenheiten ziehst du dich besonders gut an? (Vorstellungsgespräche, Blind Date, Disko, Arbeit, Besuch bei einer Verwandten…….)
• Welchen Look würdest du für einen Abend im Theater aussuchen?
• Wie würdest du dich kleiden, um auf eine Hochzeit zu gehen?
• Schminkst du dich normalerweise, wenn du abends ausgehst?
• Welche Kleider sind deiner Meinung nach für Studierende von Lettere typisch?
• Gibst du viel Geld für Kleider und Schmuck aus? Wo kaufst du diese Dinge ein?
• Was ist dein Lieblingsschmuckstück? Beschreibe es.
• Was würdest du zu einer Freundin sagen, die deiner Ansicht nach zu ausgeflippt angezogen ist?
• Was rätst du einem Freund, der immer ganz bieder gekleidet herumläuft?
• Würde es dich stören, wenn deine FreundIn immer nur extrem elegante Sachen trägt? Warum?
• Wie findest du den Look deiner Eltern? Gefällt dir, was sie anhaben? Wie sie aussehen?
• Wie viel Zeit investierst du täglich in dein Anziehen? Wie lange stehst du vor dem Spiegel, bevor du dich unter die Leute traust?

Nach dem Interview: Bist du deiner PartnerIn ähnlich? Habt ihr den gleichen Geschmack oder nicht?

Sehen Sie das folgende Video: Notieren Sie sich die Antworten auf folgende Fragen:

Was ist Schönheit?

Was finden Sie an sich besonders schön?

http://www.youtube.com/watch?v=hmoVNsGNf5U

Besprechen Sie jetzt mit Ihrer PartnerIn, was Sie persönlich schön finden. Sagen Sie auch, was Sie an sich besonders schön finden!

Lesen Sie folgenden Artikel: http://www.zeit.de/gesellschaft/2012-04/leserartikel-schoenheit-als-fluch

Nehmen Sie zu dem Artikel Stellung. Schreiben Sie, warum Sie mit der AutorIn (nicht) einverstanden sind.

 

Geld, Geld, Geld

Lesen Sie: vokabeln geld

Erklären Sie den Begriff! Denken Sie daran, dass Sie verschiedene Kommunikationsstrategien verwenden:
– Synonyme, Antonyme
– Definieren, Beschreiben, Beispiele
– Gestik, Mimik etc.

Alle Wörter werden an die Tafel geschrieben.

Interviewen Sie Ihre PartnerIn zum Thema Geld:
geld

Stellen Sie sich gegenseitig jeweils eine Frage im Plenum.

Machen Sie jetzt das folgende Spiel: http://apprix.fi/FinanzFitSpiel/base_1.swf

Wie kommt dabei heraus?

Füllen Sie die Lücken in dem Artikel: geldberufe

Lesen Sie den folgenden Artikel: http://www.planet-beruf.de/Berufe-rund-ums-Geld.14305.0.html
Könnten Sie sich vorstellen, einen dieser Berufe zu ergreifen? Warum (nicht)?