Frauenbilder in der Werbung

Einige Spots zum Diskutieren und Analysieren des vermittelten Frauenbildes

Alter Spot von Dr. Oetker https://www.youtube.com/watch?v=072LrlGvSq8

auf den Lorbeeren aus………………….

eine Frau hat 2 Lebensfragen: Was soll ich anziehen ? …………………………

Kuchen macht uns Männer sanft und …………………..

Nivea Danke Mama HD https://www.youtube.com/watch?v=r3JhU_FDw2M

Lidl Spot https://www.youtube.com/watch?v=8EfeRWya0Vo

Lesen Sie den Anfang dieser wissenschaftlichen Arbeit: https://www.hausarbeiten.de/document/888646

Welche Begriffe sind typisch für die akademische Sprache?

Partnerinterview zum Thema Prüfungen

Einstieg ins Thema Prüfungen:

Welche Ideen und Vokabeln kennen Sie schon?

der Test – jemanden testen oder prüfen – die Klausur – die Abschlussprüfung – das Diplom – die Masterarbeit – die mündliche Prüfung – die oder der Geprüfte – die oder der Prüfende – für eine Prüfung lernen – büffeln – vor einem Test Angst haben – sich auf eine Prüfung freuen 🙂 – ……

Fragen Sie Ihre Partnerin ein bisschen aus:

Prüfungen: Wie gehst du damit um?

Welche Prüfungen stehen dir momentan bevor?

Wie bereitest du dich auf die nächste Prüfung vor?

Wann denkst du, dass du genug gelernt hast?

Was machst du am Abend vor der Prüfung?

Kennst du einige Strategien, um dir Mut zu machen?

Ziehst du mündliche oder schriftliche Prüfungen vor? Warum?

Wie versuchst du, bei einer mündlichen Prüfung besonders kompetent zu erscheinen?

Wann bist du mit einer Prüfung zufrieden?

Vor welcher Art von Test hast du am meisten Angst? Warum?

Welche Prüfung war deine schlimmste? Was ist passiert?

Welche Prüfung war bisher die Beste und warum?

Wie ist der/die ideale Prüfer/in deiner Ansicht nach?

Und wie ist es mit Ihnen selbst ?

Geschichte über Moral

Geschichte über die Moral

Peter ist verzweifelt. Seine feste Freundin, Mareike, die er unbedingt besuchen wollte, ist auf der anderen Seite eines reißenden Flusses. Er will dringend zu ihr , aber die Schiffe fahren nicht. Eine Freundin von ihm, Petra, bietet ihm an, ihn auf die andere Seite zu bringen, und das Risiko einzugehen. Sie würde es allerdings nur tun, wenn er dafür mit ihr ins Bett geht. Er fragt seine Mutter: Was soll ich machen? Die Mutter sagt, das müsse er selber wissen. Also fährt Peter mit Petra mit und schläft mit ihr.

Als er bei Mareike ankommt, erzählt Petra Mareike sofort, dass sie mit Peter zusammen war. Mareike will nichts mehr mit Peter zu tun haben und sie haut Petra eine runter. Peter ist wieder verzweifelt !

Wer ist deiner Meinung nach der/die Schlimmste? (Mareike, die Mutter, Peter, Petra)

1. ………………………………………., weil …………………………………………………

2. ………………………………………., weil………………………………………………………

3. ………………………………………….., weil ……………………………………………………

4. …………………………………………………., weil…………………………………………..

Welche nicht respektierten Werte stehen hinter den verschiedenen Verhaltensweisen?

die Treue

friedlich sein

jemandem nahe sein, Interesse zeigen, die Unterstützung

wahre Freundschaft

Verbinden Sie die Werte mit der Person:

Mutter: das Desinteresse an ihrem Sohn, sie will ihm keinen Rat geben

Peter: er ist untreu

Petra: sie nutzt die Situation aus, sie ist keine echte Freundin

Mareike: sie ist aggressiv und gewalttätig

Was heißt eigentlich Frau sein?

ab Niveaustufe B2

Brainstorming: Was heißt eigentlich Frau sein?

Sammeln Sie alle Ideen in der Gruppe

Welche Nachteile hat Frausein Ihrer Meinung nach?

Sehen Sie das Video https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/frau-sein-traditionelle-rollenbilder-im-wandel-100.html

Welche Themen und Probleme werden in dem Video angesprochen?

Welche Vorteile hat Frausein?

Diskutieren Sie in der Gruppe.

Sehen Sie das Video jetzt weiter.

Machen Sie sich Notizen.

Beenden Sie den Satz: Ich mag es eine Frau zu sein, weil…..

Hören Sie jetzt folgendes Lied: https//www.yotube.com/watch?v=H53YUKehCjE

Einverstanden ? 😉

Wie ist es mit Frauen in der Werbung?

Vokabeln: das Klischee – das Vorurteil – geschlechtsspezifisch – einen Vorteil hervorheben…

Hier der Artikel: https://www.industry-press.com/frauen-in-der-werbung/

Lesen wir den ersten Abschnitt Gendermarketing : Was bedeutet das? gemeinsam.

Danach Gruppen erarbeiten sich die einzelnen Abschnitte:

Weshalb ist Gendermarketing so wichtig?

Höhere Finanzkraft der Frauen als früher

Das Frauenbild in der Werbung: eine historische Betrachtung

Welche Rolle nehmen Frauen aktuell in der Werbung ein?

Maßnahmen gegen frauenfeindliche Werbung

Fazit: die Gleichstellung ist in der Werbung bisher nicht angekommen

Bring Bewegung in den Online-Unterricht

Alle Niveaustufen

Schreiben Sie eine Liste mit den Dingen, die Sie in Ihrem Kühlschrank haben.

(5 Minuten)

Gehen Sie jetzt zum Kühlschrank, machen Sie ihn auf und fotografieren Sie den Inhalt.

Dann gehen Sie bitte wieder zu der Liste zurück.

Sprechen Sie jetzt mit einem Partner: Was war richtig oder fehlte? Kommentieren Sie die Fotos? Was darf in Ihrem Kühlschrank nie fehlen? Warum? Was frühstücken Sie normalerweise ….

Sprechen Sie noch ein bisschen über das Thema und finden Sie so viel wie möglich heraus.

Plenum: Geben Sie kurz Rückmeldung: Was haben Sie über die Partnerin herausgefunden?

(nach Online-Workshop Interaktion und Bewegung im Online-Unterricht Goethe Institut Mailand)

Einstieg in den Online-Unterricht

Im Online-Unterricht ist man sich nicht so nah. Daher zum Einstieg einige persönliche Fragen, um sich wieder ein bisschen zu unterhalten und näher zu kommen:

Jede Studierende denkt sich 5 Fragen aus und wir sammeln alle:

Was war das Tollste in deinen Ferien? Welche Sache möchtest du auf keinen Fall ausprobieren? Wo möchtest du auf jeden Fall mal hinfahren? Welche Zahnpasta benutzt du? Was ist dein Lieblingsfahrzeug?

1) Wer ist dein Lieblingsschauspieler? 2) Machst du lieber Urlaub am Meer oder in die Bergen? 3) Hast du ein Haustier? 4) Welches Fach möchtest du am liebsten studieren? 5)Wo möchtest du deine nächste Reise machen?

Magst du lieber das Meer oder die Berge? Wenn du reisen könntest, wohin möchtest du fahren? Was ist deine Lieblingssorte bei Nudeln? Welche Sportart möchtets du niemals ausprobieren?

Was ist deine Lieblingsfarbe? Was machst du in deiner Freizeit? Was hast du heute zum Frühstück gegessen? Was war dein Lieblingsfach im Gymnasium? Hast du Tiere?

Wie stellst du dir deine Zukunft vor? Was willst du beruflich machen? Was ist dein Lieblingshobby? Welches Fernsehprogramm siehst du? Bist du eine/n Sportler\in?

Wo würdest du gern leben? Was ist dein Lieblingsbuch oder -film? Wo hast du deinen tollsten Urlaub verbracht?

Welche Länder hast du besichtigt? Hast du einen Lieblingssport? Kannst du Schlagzeug spielen? Hast du mexikanisches Essen probiert? Welches Filmgenre magst du am liebsten?

Welcher Urlaubstyp bist du? Deine Lieblingssprache? Hast du eine Lieblingsstadt? Wo hast du dein Herz gelassen?

Was ist deine Lieblingsfarbe? In welche Zeit/Epoche möchtest du leben? Was ist deine Lieblingssport? Hast du Geschwister? Was ist dein Lieblingstier? Was ist dein Lieblingsfahrzeug? Was ist dein Lieblingsessen?

Hey Mr. Nazi…

Niveaustufe B2 und mehr

Gruppenarbeit zu Song

Jede Gruppe hat eine andere Aufgabe:

Gruppe 1: Wie ist die Musik? Beschreibe die Gefühle, die geweckt werden? (nur Musik)

Gruppe 2: Welche Bilder kann man sehen? Was assoziierst du damit? Wie finden Sie das Video?

Gruppe 3: Was ist der Inhalt? Worum geht es in dem Songtext? Welche Schlagwörter gibt es?

Hören und sehen Sie folgenden Song https://www.youtube.com/watch?v=O-YaEEaGI80

Blumio: Hey Mr. Nazi

oder zur Wahl (je nach Größe der Gruppe) : https://www.youtube.com/watch?v=xXawL-LFgi8

Adriano: Letzte Warnung

Abschluss: Sprechen Sie mit einer Partnerin: Was hat dir an dem Lied gefallen?

Online Diktat schreiben

Niveaustufe B2

Als Einstieg macht jeder das Diktat auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=h8M320IJq1Y . Danach vergleichen wir, wie viele Wörter jeder richtig hatte.

Jetzt Partnerdiktat. Suchen Sie einen kurzen Artikel im Netz (z.B. unter Top Thema DW). Diktieren Sie den Text dem / der Partner*in. (5 Min.)

Danach Wechsel . Anschließend korrigiert die/der Partner*in den Text. Was war leicht oder schwer (Groß-Kleinschreibung, Kommasetzung, einige Wörter …). Was ist generell schwer an der deutschen Orthographie? Was tun Sie um sich zu verbessern?

Welchen Film schauen wir heute an?

Wir beginnen mit einem Partnerinterview:

1. Welchen Film würdest du deinen Freunden empfehlen? Warum ?

2. Wer ist dein Lieblingsschauspieler / in, was gefällt dir an ihm /ihr?

3. Welche Art von Film bevorzugst du? Liebesfilm, Abenteuerfilm, Drama, Actionfilm ,….

4. Wer ist dein/e Lieblingsregisseur /in ?

5. Welche Art von Film magst du nicht so gern sehen?

Wo sind Ihre Gemeinsamkeiten? Finden Sie einen Film , den Sie zusammen anschauen können.

Rollenspiel: Jeder soll an einen Film denken , dann sollt ihr versuchen, den Partner zu überzeugen, diesen Film zusammen anzuschauen. Erzähle von dem Film: Was ist daran so toll? Der Partner will aber trotzdem einen anderen Film sehen. Könnt ihr euch einigen?

Geräusche und Töne

Heute beschäftigen wir uns mit Geräuschen und Tönen. Jede Lernende erhält ein Wort und soll es den anderen anhand von Beispielen und auch durch echte Geräusche erklären:

rattern

knattern

schlürfen

seufzen

jauchzen

knallen

flüstern

donnern

quietschen

rascheln

plätschern

rasseln

knacken

zischen

schlurfen

klimpern

Video sehen : Digitales Museum für Geräusche https://www.dw.com/de/ein-digitales-museum-f%C3%BCr-ger%C3%A4usche/l-54366556

Nachdem Sie die Aufgaben erledigt haben: Welches Geräusch ist ihr persönliches Lieblingsgeräusch? Warum?

Welche Töne mögen Sie gar nicht? Tauschen Sie sich mit einer Partnerin aus.

Waren Sie einer Meinung?