Filmprojekt

FILMPROJEKT ab Niveau B1

Ihr sollt zu zweit an einem Projekt arbeiten. Die Filme sollen aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz stammen.

Vorgehensweise:

  1. Schaut zusammen den Film an, sucht eine Szene mit einem Dialog aus, transkribiert die Szene, d.h. schreibt auf, was die SchauspielerInnen auf Deutsch sagen.
  2. Dann könnt ihr einen eigenen Übersetzungsvorschlag auf Italienisch anfertigen ODER die Übersetzung bei einen bereits synchronisierten Film besprechen und ev. Verbessern.
  3. Dann sollt ihr diese Szene frei nach- und weiter Ihr könnt die Szene entweder direkt im Unterricht vorspielen oder filmen und den anderen zeigen.
  4. Denkt euch auch einige Übungen für alle aus, die eure KommilitonInnen während und nach eurer Vorstellung machen können.

Präsentation:

  1. Kleine Einführung und Vorstellung des Films
  2. Szene aus dem Film auf dem Video vorspielen
  3. Transkription dieser Szene vorstellen (Handout, Folie)
  4. Übersetzung dieser Szene vorstellen (Handout, Folie)
  5. Kommentar der Übersetzung (Was war schwierig, was war leicht, welche Besonderheiten?)
  6. Kreativer Teil: Szene weiterspielen

Dazu sollt ihr wieder einige Übungen für alle vorbereiten, diese können Vervollständigungen der Transkriptionen sein, Übersetzungsvorschläge auswählen, etc. Es können auch kreative Rollenspiele oder Partnerübungen dabei sein: Szenen weiterspielen, mitspielen etc.

Hier einige Beispiele der Studierenden aus Modena LCE :

die-weise-rose

fack-ju-gohte

good-bye-lenin-a

good-bye-lenin-b

im-labyrinth-des-schweigens

Evaluation Filmprojekt

Besprechen Sie folgende Fragen in der Gruppe, mit der Sie gearbeitet haben und antworten Sie dann gemeinsam.

  1. Was hat ihnen am Filmprojekt besonders gut gefallen?

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  1. Wie war die Gruppenarbeit? Was wünschen sie sich von ihren Gruppenmitgliedern? Was haben sie vermisst?

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

  1. Was war an dieser Arbeit mit einem Film besonders schwierig, hemmend oder generell verbesserungswürdig?

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

4. Was haben Sie in diesem Semester gelernt?

————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Auswertung 

Am Ende des Projekts wurden die Studierenden angehalten, ihre Erfahrung auszuwerten:

Ich finde  die Möglichkeit, einige Fähigkeiten zu verbessern, sehr positiv an dem Filmprojekt. Man kann nämlich neue Wörter lernen und das Hören trainieren. Außerdem hat man die Gelegenheit, neue Filme zu entdecken, dank der Präsentationen von den Kommilitonen. Ich denke, dass der nützlichste Teil des Projekts die Übersetzung war, weil man das Wortschatz erweitern und neue und besondere Ausdrücke lernen kann.

Generell würde ich das Projekt positiv beurteilen. Ich fand sehr positiv die Möglichkeit, neue Dinge zu lernen und einige Aspekte der Sprache zu verbessern. Er war auch ein Mittel, um die Kommilitonen besser kennen zu lernen, weil man viel Zeit zusammen verbringt. Schließlich gibt es die letzte positive Seite, das heißt man kann die Präsentationtechniken üben.

Trotzdem, habe ich auch welche Schwierigkeiten gefunden. Es war ein wenig schwierig, die Transkription der Szene zu machen denn oft sprechen die Schauspieler sehr schnell.

Ich glaube, dass nicht viel verbessert werden kann aber vielleicht würde ich bevorzugen, dass der Lehrer oder die Lehrerin die Filme auswählen würde, so dass die ganzen Studenten mit demselben Niveau arbeiten würden.

Eleonora Gavioli, Gruppe C

Grammatiktraining

Alle, die in den Semesterferien ihre Grammatik trainieren wollen, rate ich, folgende Websites zu besuchen:

http://www.grammatiktraining.de

Deutschbuch Online

Übungen auf den Websites von

Schubert Verlag

Liebaug Dartmann Verlag

Falls Sie Ihr Niveau noch nicht kennen , können Sie folgende Einstufungstests machen:

Einstufungstest

Cloze Test zur Einstufung

 

 

 

Im Kreis schreiben

Diese Übung eignet sich für Gruppen ab Niveau B1:

Es geht darum, gemeinsam einen Text zu produzieren. Alles setzen sich in einem Kreis (Kreise von nicht mehr als 6 Personen) . Jede/r Lerner/in hat ein weißes Blatt Papier vor sich. Jeder schreiben den gleichen Anfang auf das Blatt:

An einem regnerischen Sonntagmorgen…. 

Die Gruppe bestimmt außerdem 6 Wörter, die in den Texten vorkommen sollen.

Diese sind in diesem Fall: so lala – selbstverständlich – Sehenswürdigkeit – Spaziergang – Sehnsucht – Bonbons

Nachdem der erste Satz geschrieben wurde gibt jeder sein Blatt an die Partnerin links weiter. Diese liest den Satz und schreibt weiter. Das geht immer so weiter, bis ein längerer Text entstanden ist und (fast) alle Wörter verwendet wurden.

Die Texte sind ein bisschen surreal, aber die Lernenden haben viel Spaß beim Schreiben. Am Ende werden alle Texte vorgelesen. Der beste Text wird publiziert:

An einem regnerischen Sonntagmorgen ging es mir so lala. Ich wollte so gern einen Spaziergang machen, aber aus dem Fenster konnte ich nur graue Wolken sehen. Ich habe also angefangen, ein Buch über das Thema „Sehnsucht“ zu lesen. Während des Lesens habe ich den Lebenssinn gefunden. Ich beobachtete die Bonbons auf dem Tisch. Ich dachte, dass sie zwei Welten darstellten. Eine erste Welt von Sehenswürdigkeiten, und selbstverständlich alles, dass schön im Leben ist. Dagegen symbolisierte die andere Welt die Gefahr, weil auch schöne Dinge manchmal trügerisch sein könnten. Wenn man zum Beispiel zu viel Bonbons isst, dann wird man fett.

Weitere Texte:

Am einen regnerischen Sonntagmorgen fühlte ich mich so traurig, dass man dieses Gefühl als

„Sehnsucht“ bezeichnen könnte. Aus diesem Grund ging ich spazieren, um saubere und frische Luft

einzuatmen. Bei meinem Spaziergang, bemerkte ich einen Süssigkeiten – Stand und ich kaufte

einige Bonbons für später.

Selbstverständlich, waren die Süssigkeiten nicht genug, um meine innere Leere zu füllen. Trotz

dieser Erfahrung, fühlte ich das Bedürfnis mich in die Kunst zu versenken: Ich ging ins

Stadtzentrum, wo die alte Geschichte und die Gegenwart viele Sehenwürdigkeiten bieten.

In der Stadt habe ich zwei junge Menschen getroffen, die ihre Lebenserfahrung mit mir geteilt

haben: Sie waren vom Leben begeistert. Ich hatte mit ihnen Spass und sie haben mir Glückseligkeit

vermittelt. Am Ende, sagte ich Danke und ging weiter : Ich hatte meine Sonntag neu bewertet.

An einem regnerischen Sonntagmorgen, ging ich für einen Spaziergang aus. Selbstverständlich hatte ich einen Regenschirm dabei. Leider war der Schutz des Regenschirms nur so la la, weil er ein bischen kaputt war und ich  keine Zeit hatte, um einen neuen zu kaufen. Trotz dieses Problems war die neue Stadt sehr schön und mit vielen Sehenswürdigkeiten.
Auf meinem Weg traf ich zwei junge Mädchen, die nicht so gut aussahen. In der Tat waren sie zwei Hexen, weil sie die Leute in Bonbons verwandelten. Das passierte auch mir. Ich war ein Bonbon. Die Hexen eroberten die Welt, deren Einwohner jetzt alle Bonbons waren.
Plöztlich wachte ich auf, und ich verstand, dass alles ein Alptraum war.

 

An einem regnerischen Sonntagmorgen machte ich einen langen Spaziergang in dem Wald; ich fühlte mich traurig und wollte etwas Süßes essen. Leider hatte ich keine Bonbons mehr, so fühlte ich mich so lala.Selbstverständlich hatte ich auch mein Handy zu Hause gelassen und konnte niemand anrufen, um mir zu helfen. Dann habe ich eine Gruppe von Touristen getroffen. Sie haben mir Schokolade gegeben und dann habe ich mit ihnen viele Sehenswürdigkeiten besichtigt. Am Ende der Rundfahrt, fühlte ich die Sehnsucht nach etwas Unbestimmtem.

Gruppe Zweites Jahr LCE

 

 

Die Tagesschau

Dieses Projekt eignet sich ab B2 Niveau.

Wir wollen eine Tagesschau kreieren. Dazu sehen wir zuerst die Tagesschau in 100 Sekunden auf tagesschau.de

Dann sehen wir uns die verschiedenen Rubriken der Suedeutschen an:

Sueddeutsche.de

Die Studierenden suchen sich zu zweit jeweils eine Rubrik aus, so dass mehr oder weniger alle abgedeckt sind.

Dann arbeiten Sie am PC und suchen einen Artikel aus der Zeitung aus, der interessant ist. Sie sollen ein Mini-PPP vorbereiten, so dass sie anschliessend die Nachricht vorstellen koennen .

Die Lehrerin oder ein /e Lerner/in kann die Moderation uebernehmen.

Hier sind die verschiedenen PPP:

max-brown-amsterdam-niederlande

kristina-smilka-beatrice-prandi-gesellschaft

 

 

Artikel über Ausstellung schreiben

Ab B2 Niveau: 

Auf der Suche nach neuen interessanten Aufgaben möchte ich mit den Studierenden eine Ausstellung in Modena besuchen. Wir werden eine Führung erhalten, die Informationen notieren und anschließend auf Deutsche einen Artikel über die Ausstellung schreiben, um Touristen und Kunstliebhaber aus D-A-CH darüber zu informieren und deren Neugier zu wecken.

Als Vorbereitung kann folgende Übung nützlich sein:

Als Einführung sollten folgende Wörter an die TAFEL geschrieben werden:

die Ausstellung – der Zuschauer – die Kunsthalle- das Exponat – das Werk-  die Kunst – der Künstler / die Künstlerin  – die Bühne – die Gegenwart – das Zeitgeschehen – die Inszenierung

INSZENIERT!

SPEKTAKEL UND ROLLENSPIEL IN DER GEGENWARTSKUNST

  1. AUGUST – 6. NOVEMBER 2016

Die Ausstellung in der Kunsthalle München ……………………………..nahezu 90 Highlights aus der Sammlung Goetz. Alle Exponate ……………………… im Zeitraum von 1972 bis 2013 und können somit als Querschnitt des Wechselspiels zwischen Kunst und Bühne in der Gegenwart …………………….. Mehr als 20 Künstler_innen – unter ihnen Matthew Barney, Stan Douglas, Nan Goldin, Candida Höfer, Ulrike Ottinger, Cindy Sherman, Jeff Wall –……………………… sich mit Theaterarchitektur als kulturellem und gesellschaftlichem Raum und mit dem Illusionismus der Bühne auseinander. Sie ……………………………………die Bedeutung des Zuschauers und stellen grundlegende Fragen nach Identität und Rollenmodellen. Die Werke ………………………….dabei nicht darauf ab, perfekte Illusionen zu erzeugen, sondern faszinieren gerade dadurch, dass sie ihre eigene Inszenierung ………………………….. .

…………………………… werden verblüffende Weltentwürfe zwischen Poesie und Trash, politischem Zeitgeschehen und Science Fiction, klassischer Kunsttradition und Multimedia.

Setzen Sie die Verben richtig ein:

setzen – offenlegen – versammelt – gezeigt – zielen – gelten –entstanden –

thematisieren

Quelle: http://www.kunsthalle-muc.de/ausstellungen/details/inszeniert/

Nach unserem Besuch werde ich die Texte veröffentlichen 🙂

Was ist Onlinesucht?

Niveaustufe B2-C1

Einführung:

Was ist Ihrer Meinung nach Onlinesucht? Sprechen Sie mit Ihrer/m Partner/in und schreiben Sie eine kurze Definition. (TAFEL)

Sehen Sie nun das Videohttp://www.dw.com/de/netzdiskussion-in-deutschland-was-ist-onlinesucht/av-15950944

Machen Sie sich zu folgenden Punkten Notizen: Welche Meinungen werden hier zum Thema vertreten?

Regierung:

Yvonne:

Berater Jannis W.:

Studie der Unis:

Bloggerin und Psychologin Patricia:

Klaus Wölfling:

Diskutieren Sie: Was ist Ihre Auffassung zum Thema? Mit wem stimmen Sie überein?

Schreiben Sie einen kurzen Zeitungsartikel zum aktuellen Thema Onlinesucht.

200 Wörter 🙂

 

 

Paare bilden

Es ist meiner Meinung nach wichtig, dass Lernende immer wieder mal mit einer neuen Partnerin oder Partner arbeiten. Die Gruppe lernt sich besser kennen und oft kann auch ein Anflug von Müdigkeit durch einen einfachen Partnerwechsel vergehen.

Mit dieser leichten Übung kann man im Kurs neue Paare bilden: Jeder bekommt einen Papierschnipsel mit dem Namen der Hauptstadt oder des Landes und sucht dann die passende Partner/in: „Ich habe Frankreich. Wer hat Paris?“ usw.

Athen Griechenland
London England
Paris Frankreich
Bern Schweiz
Lissabon Portugal
Helsinki Finnland
Oslo Norwegen
Berlin Deutschland
Wien Österreich
Warschau Polen
Canberra Australien
Ottawa Kanada
San José Costa Rica
Peking China
Jerusalem Israel
Belgrad Serbien