Ist das Kunst?

B2-Niveau

Einstieg ins Thema mit einem Partnerinterview zum Thema:

Fragen :

Interessierst du dich sehr/wenig/ gar nicht für Kunst?

Wie oft gehst du in Ausstellungen oder Museen?

Welcher Kunststil gefällt dir am besten? Warum?

Welches Kunstwerk gefällt dir am besten? Warum?

Welches Museum möchtest noch besuchen?

Bis du selbst künstlerisch tätig? (malen, fotografieren, filmen…)

Gruppenarbeit zum Thema KUNST. (3er Gruppen)

Auftrag: Schreiben Sie alle Wörter zum Thema Kunst auf. Gruppe, die in 3 Minuten am meisten hat, gewinnt.

Künstler/in- Ausstellung – Kunstwerk – Galerie – Museum – Skulptur – ….

Was ist Kunst? Schreiben Sie eine Definition.

Stellen Sie Ihre Definition vor.

Beispiele der Studierenden von LCE, 3. Jahr Modena:

Kunst ist…

…Freiheit des Ausdrucks und der Interpretation.

….alles was tiefe Gefühle der Personen weckt.

…der Ausdruck der inneren Ideen, die eine Person zeigen möchte, aber Kunst hat keinen Zweck.

…in der Vergangenheit musste die Kunst das Konzept der Schönheit zeigen , indem sie die Regeln der Ästhetik respektiert. Heutzutage kümmern sich die Künstler mehr um die Bedeutung der Werke.

 

Sehen Sie das Bild an: Ist das Kunst? Warum (nicht)?

Kunstwerk?

Diskussion: Was ist Ihrer Meinung nach das größte Kunstwerk aller Zeiten?

Warum?

Sind sie eine Expertin oder ein Experte? Machen Sie folgendes Quiz und finden Sie es heraus: Kunstquiz

Sehen Sie jetzt das Video der DW: Für die Kunst das Leben riskieren

Für die Kunst das Leben riskieren

Schreiben Sie Fragen auf. Sie wollen die Künstler interviewen , um anschließend einen Artikel zu schreiben. Diese Fragen senden Sie bitte an mich.

Hier das Resultat der Hausaufgabe:

1. Woher kommt das Idee, diese gefärlichen Aktionen su machen?
2. Was denkt eure Eltern? Haben sie Angst oder sind sie einverstanden?
3. Hast du Angst oder fühlst du Adrenalin?
4. Haben Sie nie gadacht, dieser “Kunst” su stoppen?
5. Machst du etwas bevor, um dich besser zu konzentrieren?
6. Haben Sie schon an das nächste Szenzario gedacht?
7. Habt ihr nie die Rolle getauscht?
8. Warum machst du diese riskanten Aktionen?
9. Führt ihr einen ruhigen Leben? Zum Beispiel, mögt ihr ins Kino gehen oder bevorzugt ihr Bungee jumping oder Rally machen?
Hier die Antworten zu Ihren Fragen.

1. Wir haben immer gedacht, dass es im Leben eben auch gefährlich sein kann und daher wollten wir zeigen, dass Kunst auch riskant ist. Wir sind auch Abenteurer und es macht uns Spaß, etwas zu machen, das nicht Alltäglich ist. 

2. Sie finden das natürlich gefährlich und sie sind nicht ganz einverstanden, andererseits sind sie auch stolz, dass wir so berühmt sind. 

3. Ich habe auch manchmal ein komisches Gefühl, aber ich mache die Aktion erst, wenn ich sicher bin, dass alles gut geht. Wenn es nicht so wäre , dann würde ich die Aktion abbrechen. 

4. Ja, in letzter Zeit denken wir, dass wir unsere Kunst in eine andere Richtung gehen lassen werden. Wir haben noch nicht genau im Kopf, was es sein wird. Sicherlich der Aspekt der Gefahr nicht mehr im Mittelpunkt stehen. 

5.Ja klar, ich konzentriere mich durch Atemübungen. Diese helfen mir, mich ganz auf meinen Körper einzustellen. 

6. Ich denke, wir werden demnächst in Island filmen. Dort gibt es eindrucksvolle Landschaften, die wir als Kontrast zu urbanen Landschaften zeigen wollen. Aber mehr kann ich noch nicht verraten .

7. (lachen) das geht nicht, jeder von uns hat seine besonderen Fähigkeiten und das kann man nicht so schnell erlernen.
8. Das ist gar nicht so riskant, wie es aussieht, probier es doch auch mal !

9. In meinem Privatleben bin ich ganz brav. Ich mag am liebsten kochen, ins Kinogehen, lesen und mit meinen Haustieren spielen.

Schreiben Sie nun auf der Basis dieser Infos einen Artikel über die beiden Künstler:
Einstieg: Interesse der Leser wecken
Hauptteil: Wer, wann, was, wie, warum, wo…..
Schluss: Ausblick auf künftige Aktivitäten

 

 

 

 

Film: Ein Freund von mir

Film Ein Freund von mir

2006 von Sebastian Schipper

Sehen Sie den Film.

Übung: Setzen Sie die Handlung wieder in die richtige Reihenfolge.

Handlung

Karl arbeitet als talentierter und beruflich erfolgreicher Jungmanager bei einer Versicherung. Im Rahmen eines Versicherungsprojekts beordert ihn sein Chef zwecks „Marktbeobachtung“ zu einem Autovermietungsunternehmen.

………………………………………………………………………………………..

Hans, der Vollzeit-Philosoph ist und einen alten DAF 66 fährt, nervt den introvertierten Karl zunächst mit seinen ständigen distanz- und respektlosen Fragen, bringt ihn jedoch mehr und mehr dazu, die eigenen Gefühle wahrzunehmen und mit ihnen umzugehen. Hans macht Karl mit seiner Freundin Stelle bekannt, die er seine „Königin“ nennt und die als Stewardess arbeitet.

………………………………………………………………………………………….

Der gefühlsmäßig überforderte Karl zieht sich zurück, verfällt in alte Verhaltensmuster und versucht sich abzugrenzen:

…………………………………………………………………………………………

Karl kehrt zurück an seinen Schreibtisch, kann Hans und Stelle jedoch nicht vergessen.

………………………………………………………………………………………….

Mit ihm zusammen möchte er Stelle, die nach Barcelona gezogen ist, besuchen.

……………………………………………………………………………………….

Setzen Sie ein. Was passt wo?

Karl verliebt sich in Stelle, was ihn in eine emotionale Zwickmühle bringt, Hans hingegen steht einer Dreieckssituation locker und gelassen gegenüber.

Er outet sich gegenüber Hans als Versicherungsangestellter und brüskiert ihn mit der Erklärung, dass sie nichts gemeinsam hätten und aus seiner Sicht auch keine Freunde seien.

Er sehnt sich nach Freundschaft und nimmt wieder Kontakt mit Hans auf.

Mit Hilfe einer Wette bringt Hans Karl dazu, allein mit seinem DAF zu fahren.

Dort trifft Karl den Lebenskünstler Hans und verhilft ihm durch den richtigen Tipp zu einem Job beim Autoverleih.

Filmkritik:

In der Komödie „Ein Freund von mir“ zeigt uns Sebastian Schipper auf unterhaltsame Weise, dass zum Glück mehr als Leistung und Erfolg, Geld und Karriere gehört: Spaß und Freude, Liebe und Freundschaft. Karl (Daniel Brühl) sucht nach Halt und findet ihn ausgerechnet in einer Welt, in der nur die Mobilität beständig ist: Im Flughafen und auf Autobahnen. Die Geschichte ist alles andere als großartig oder spektakulär, aber Hans (Jürgen Vogel) überrascht Karl immer wieder mit einem neuen abgefahrenen Streich und sorgt dafür, dass es auch den Zuschauern niemals langweilig wird.

Ich finde es immer spannend, wenn zwischen Leuten etwas passiert. Am meisten passiert, wenn etwas beginnt oder aufhört. „Absolute Giganten“ ist ein Film über etwas, das aufhört. Und „Ein Freund von mir“ ist ein Film über etwas, das anfängt. (Sebastian Schipper). Sebastian Schipper hat die Charaktere in „Ein Freund von mir“ zwar nicht besonders vielschichtig angelegt, aber dafür ist die Inszenierung um so überzeugender: Lockerheit und unverbrauchte Einfälle vermitteln Hans‘ Lebensgefühl. Obwohl Oliver Bokelberg bei der Kameraführung auf Effekthaschereien verzichtet hat, sind die Aufnahmen vom Feinsten. Das gilt auch für die Darsteller, allen voran Jürgen Vogel, Daniel Brühl und Sabine Timoteo.

Quelle: http://www.dieterwunderlich.de/Schipper_freund_von_mir.htm

Aufgaben:

Welche Aspekte werden in dieser Filmkritik positiv erwähnt?

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Gibt es auch negative Kritik? Woran?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………

Was hat Ihnen an dem Film (nicht) gefallen? Schreiben Sie eine kleine Kritik.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

Grenzkontrollen :-) und Partnerwahl

Für alle Niveaustufen als Einstieg geeignet

Um den Unterricht anfangs aufzulockern und erst mal ein bisschen gute Laune zu verbreiten, eignet sich folgende Übung (die auch gleich die Gruppe durchmischt und neue Partner zueinander bringt).

Lehrperson:

Unsere Reise führt uns heute erst mal an eine Grenze, an der folgende „Kontrollen“ durchgeführt werden.

Stellen Sie sich bitte alle nach dem Alter in einer Reihe auf. Der oder die Jüngste vorn und der oder die Älteste hinten.

Lehrerin macht ein paar Stichproben.

Jetzt müssen Sie sich gut in die Augen schauen, denn jetzt soll der- oder diejenige mit der hellsten Augenfarbe vorne stehen und der oder die mit der dunkelsten hinten. .

Als letzte Kontrolle sollen sich alle nach der Haarfarbe aufreihen, wobei die dunklen vorne stehen und die Person mit den hellsten Haaren hinten.

Dann kommt doch noch eine Kontrolle. Alle stellen sich je nach Distanz vom Kursort auf. Die, die am weitesten entfernt wohnen, stehen vorn.

Schnappen Sie sich die Person, die vor Ihnen steht. Das ist heute Ihr Partner oder Ihre Partnerin. Setzen Sie sich mit ihr oder ihm hin. 

Entspannung im Deutschunterricht

Arbeitet in Dreier-Gruppen: Schreibt so viele Körperteile auf, wie euch einfallen.

Welche Gruppe gewinnt? Lest alles vor.

Dann kurz anhand des folgenden Arbeitsblattes vergleichen:

Der menschliche Körper

Jetzt geht’s los mit der Entspannung. Legt alles weg und macht es euch auf dem Stuhl bequem.

Jetzt kommt ein schönes Video, das alle mitmachen können: 

Frage deine Partnerin: Wie fühlst du dich? hast du oft Verspannungen, wenn ja, wo? Was tust du dagegen? Kennst du noch andere gute Übungen ?

Diskussion: Was würde dir noch gefallen, um dich im Unterricht zu entspannen?

Kerze, Räucherstäbchen, Hintergrundmusik, Spiele ….

Gymnastik für DaF-Lernende

Alle Niveaufstufen

Oft sind die Lernenden müde, da sie den ganzen Tag sitzen müssen. Wir bringen ein bisschen Bewegung in den Kurs.

Als Einführung kann die Lehrerin verschiedene Körperteile einführen, die dann mit den folgenden Wörtern benannt werden sollen:

die Brust – der Brustkorb – der Arm – die Schulter – das Bein – die Fingerspitze – der Bauch – das Becken – der Oberschenkel – die Hand – das Gehirn – der Kopf – das Kinn – der Nacken (diese Körperteile kommen alle im Video vor).

Jetzt sehen wir das Video und machen dabei natürlich mit 🙂 : 

Anschließend soll jede/r noch eine weitere Übung vormachen und erklären, die alle anderen dann nachmachen. Dabei werden folgende Verben benutzt:

etwas strecken – etwas dehnen – sich nach vorn (oder nach hinten) beugen – ein Bein oder einen Arm heben – nach oben oder unten schauen – den Kopf drehen – …

Jetzt sind alle schön locker und können weiterarbeiten, zum Beispiel zum Thema Sport:

Welchen Sport treibst du? 

Warum gerade diesen? 

Ab hier nur für Niveau B2 :

Höre dann die interessante Radiosendung über Sport und testen Sie Ihre Kenntnisse im Bereich B2: B2 Niveauprüfung

Gehe auf Aufgabe 1 beim Hörverstehen . Teste dich. Konntest du 6 Antworten richtig ankreuzen?

Karikatur beschreiben und interpretieren

http://www.fachanwalt-fortbildung-15fao.de/wp-content/themes/kundendesign/images/karikaturen/06_03_08_FRAUEN_BERUF.jpg

Beschreiben und interpretieren Sie die Karikatur anhand folgender Fragen:

 Zur Beschreibung:
Was ist abgebildet?
Welche Gegenstände, Personen usw. sind zu erkennen?
Was ist auf besondere Art und Weise dargestellt?
Was ist übertrieben gezeichnet?
Was steht im Mittelpunkt?

Inhalt:
Welches Problem wird angesprochen?
Um welches Thema geht es?
Welche Verhaltensalternativen wären denkbar?
Welche Überschrift könnte die Karikatur haben?

Bewertung:
Was will der Karikaturist aussagen?
Welche Meinung hat der Karikaturist?
Ist das Problem berechtigt dargestellt?
Ist das Problem verständlich dargestellt?

Wirkung:
Wie wirkt die Karikatur?
Was löst die Karikatur emotional aus?
Was gefällt an der Karikatur?
Was missfällt an der Karikatur?

DaF-Buch über Sprechen

Die Sprechschwelle überwinden

Ich möchte euch dieses Buch von mir empfehlen, falls ihr Schwierigkeiten damit habt, eure Studierenden zum Sprechen zu bringen. Einerseits werden die Ursachen erklärt, die dazu führen, dass Lernende oft nicht (gern) im Unterricht sprechen, andererseits Lösungen aufgezeigt um die Barrieren zu überwinden.