Männer heute

B2-C1 Niveau

Wie soll der ideale Mann sein?

TAFEL

einfühlsam – treu – lustig – intelligent…..

Sehen Sie das wann ist der mann ein mann

Welchen Aussagen stimmen Sie zu?

Diskutieren Sie mit Ihrer/m Partner/in.

Lesen Sie den Artikel: wann ist ein mann heute ein mann

Gruppenarbeit: Suchen Sie die Bedeutung folgender Begriffe.

Erschöpfung – Schwammigkeit – Verwundbarkeit – Anspruch – Versorger – Maßstab – Machomanier – Frauenversteher – Schoßhund – Flucht – Geschlechtsgenosse

Richtig oder falsch?

Der Mann ist laut Presse heute in einer tiefen Krise.

Stärke wird beim Mann nach wie vor positiv bewertet.

Männer wissen nicht mehr genau, wie sie sich beim Dating verhalten sollen.

Der Mann zeigte seine Gefühle nicht, weil das bei der Arbeit hinderlich war.

Fragen:

Was wollen Frauen heute?

Warum bewerten Frauen Männer heute nach einem hoheren Maßstab?

Welches postmoderne Klischee über den Mann existiert heute?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Thema: Flüchtlinge in Deutschland

Niveaustufe B2-C1:

Was wisst ihr schon über das Thema: Flüchtlinge? 

Alle Fakten und Infos, die bereits bekannt sind werden an der TAFEL gesammelt.

Sehen Sie die Videoreportage aus Berlin: Meine WG mit einem Flüchtling

meine wg mit einem flüchtling

Sprich mit Deiner Partner/in. Was habt ihr verstanden. TAFEL

Richtig oder Falsch?

Sebastian kommt aus dem Iran.

Er hat 1300 Euro für die Flucht bezahlt.

Er ist Muslim und schwul.

Er ist mit einem Kleinboot geflüchtet,

Er lebte ein Jahr in einem Asylbewerberheim in Berlin.

Er hat noch keine Aufenthaltsgenehmigung.

Er hat im Iran Medizin studiert, will aber jetzt was anderes machen.

Die Lösung findest du unten.

Rollenspiel (zu dritt): Ihr seid in einer WG in Deutschland. Eine/r von euch hat von der Organisation „Flüchtlinge Willkommen“ gehört und da ihr ein Zimmer frei habt, möchte er oder sie einen Flüchtling in der WG aufnehmen. Eine Person sollte gegen diesen Vorschlag sein.

Situation: Ihr seid gerade beim Abendessen. Mache den anderen den Vorschlag und diskutiert gemeinsam, ob das eine gute Idee ist und warum (nicht).

Plenum: Was ist das Ergebnis der Diskussion?

Artikel lesen: her mit der wohnung

Schreiben Sie einen kurzen Kommentar: Was ist Ihre Meinung dazu?

Sehen Sie das Video: Unternehmen helfen Flüchtlingen Quelle: dw.de

Suchen Sie selbst Artikel zum Thema: Fassen Sie kurz zusammen und präsentieren Sie die Infos.

Reflexion: Wissen wir jetzt mehr über das Thema? Was haben wir gelernt? Was fehlt noch? Was kann man selbst konkret machen?

Lösung HV: Richtig (R), Falsch (F)

R F F R R R F

Was sammelst du?

Diese Übung eignet sich auf Niveau B2-C1.

LehrerIn fragt: Sammeln Sie etwas? Wenn ja/nein warum?

Ergebnisse an der Tafel : Postkarten, Magnete, Münzen, Plüschtiere, Abziehbilder (von Panini).

Sehen Sie folgendes Video der DW: http://www.dw.de/keine-wm-ohne-panini-bilder/a-17753819

Machen Sie die HV- Übungen der DW.

Anschließend: Lesen Sie folgenden Artikel: http://www.huffingtonpost.de/2014/06/03/panini-fussball-abziehbilder-abzocke_n_5437984.html

Sie haben 10 Minuten, um den Text zu lesen. Markieren Sie die wichtigsten Begriffe. Was ist das Thema des Artikels?

An der Tafel alle Themen sammeln.

Schreiben Sie einen oder zwei Sätze: In dem Text geht es um………………………………….

Texte zusammen korrigieren.

Suchen Sie alle idiomatischen Phrasen des Texts:z .B. die Abzocke – etwas entfachen – …..

Versuchen Sie, diese Begriffe zu umschreiben. Was könnte man sonst verwenden?

Sprechen: Rollenspiel

Eine Partnerin hat die Aufgabe, die Journalistin zu spielen:

Sie soll einen Artikel über Panini schreiben. Interviewen Sie dazu, die Sprecherin von Panini Deutschland. Welche weiteren Fragen fallen Ihnen noch ein?

Die PartnerIn spielt die Rolle derPanini- Sprecherin. Gehen Sie auf die Panini-Website und informieren Sie sich über die Firma. Was können Sie noch sagen?

Rolle A Journalistin:

Seit wann gibt es Ihre Firma?

Wie würden Sie Ihre Firma beschreiben?

Worauf sind Sie stolz?

Was sagen Sie dazu, dass viele Sammler viel Geld ausgeben müssen, um ihr Album zu füllen?

Stimmt es, dass Sie einige Sticker nicht oft drucken, um den Handel anzukurbeln?

Was tun Sie, um Sammlern zu helfen?

Rolle B: Sprecherin von Panini

Gehen Sie auf: http://www.paninionline.com/collectibles/institutional/de/de/scheda_prodotto_vir.asp?idEdit=3865

Welche Infos sind relevant?

Auswertung: Wie war das Gespräch?

Abschlussübung: Schreiben Sie jetzt den Artikel. Sie senden diesen dann an die Sprecherin von Panini, die ihn korrigiert. Dann bringen Sie den Text mit.

Gratis bzw. günstig in Italien und anderswo reisen

Schon immer war ich neugierig auf alle möglichen Formen des Reisens. Einfach nur in ein Land zu fahren, dort touristische Attraktionen abklappern, mich am Pool räkeln um dann wieder heimbrausen, hat mich noch nie besonders gereizt. Außerdem ist Reisen toll, aber leider auch ziemlich teuer. Vor allem in Bella Italia, wo eine Ferienwohung pro Woche locker mal auf 1000 Euro kommt.
Hier möchte ich andere Reisemöglichkeiten vorstellen, die für alle reiselustige Nochnichtmillionäre in Frage kommen können.
Als Erstes ist die Website settimanadelbaratto.it zu nennen: Bed&Breakfasts in ganz Italien suchen dort alle möglichen Gegenstände oder Dienstleistungen und bieten dafür im Gegenzug Übernachtungen an. Ich habe beispielsweise eine Übersetzung einer kleinen Homepage angefertigt, und war dann mit meiner Familie Gast in einem sehr netten B&B in Sondrio, in dem wir mit selbergemachten Kuchen und anderen Leckereien bewirtet wurden. Die B&B suchen von Massagen über gebrauchte Fahrräder alles mögliche, so dass sich ein Besuch dieser Website sicher lohnt.
Eine weitere Möglichkeit ist der Wohnungstausch: Viele Familien, vielleicht auch die Oma oder der Onkel, haben eine Ferienwohnung am Meer oder in den Bergen, die Sie vielleicht als Tauschobjekt anbieten könnten. Ansonsten könnten Sie natürlich auch Ihr WG-Zimmer oder Ihre eigene Wohnung oder die Ihrer Eltern  feilbieten. Warum probieren Sie es nicht mal mit folgender Website: homeforhome.com. Einfach nur die eigene Wohnung anbieten und auf Angebote von anderen Interessenten warten. Ich konnte einen entspannenden Urlaub in einem süßen Reihenhaus am Meer verbringen, während sich die Besitzer in Bayern umsahen. Jeder gab dabei dem anderen noch die wichtigsten Insidertipps weiter, sodass der Urlaub wahrhaft erfolgreich wurde.
Nicht gratis aber billig reisen kann man dank airbnb.com : Wir wollten zu viert nach Paris, das als recht teures Pflaster bekannt ist. Mit airbnb.com findet man billige Unterkünfte in den besten Vierteln: Wir hatten eine wirklich nette Wohnung mitten in Montmartre und die Besitzerin hat uns sogar noch vom Flughafen abgeholt. Sie selbst ist dann für das Wochenende mit ihrem Köfferchen zu ihrem Freund gezogen! Eine Freundin fand dagegen ein Zimmer in einer WG in einer deutschen Unistadt, das am Tag nur 30 Euro kostete und deren nette Mitbewohner ihr noch ein Fahrrad liehen.

Jetzt bin ich aber neugierig auf Ihre Erfahrungen: Kennen Sie noch andere günstige Reisemöglichkeiten? Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Was möchten Sie eventuell ausprobieren? Warum (nicht)?

Lesen Sie den Text und sprechen Sie mit Ihrer Partnerin darüber! Schreiben Sie eine kleine Zusammenfassung Ihres Gesprächs. Stellen Sie diese im Plenum vor.

Frühling: Wie fühlen Sie sich?

Sehen Sie folgendes Video:

https://www.youtube.com/watch?v=-cKqrIY2yl4

 

Schreiben Sie jetzt 3 Minuten alles auf, was Ihnen einfällt.

Lesen Sie Ihren Text vor.

Lesen Sie jetzt den Text des Gedichts von Mörike.

Er ist’s       

(Eduard Mörike)

Frühling lässt sein blaues Band

wieder flattern durch die Lüfte.

Süße, wohlbekannte Düfte

streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,

wollen balde kommen.

Horch! Von fern ein leiser Harfenton!

Frühling, ja du bist’s!

Dich hab ich vernommen.

Tragen Sie das Gedicht mit Ihrer PartnerIn vor: laut – leise, schnell – langsam, Pausen……

Schreiben Sie eine weitere Strofe zum Gedicht!

Sehen Sie das Video über Frühjahrsmüdigkeit: https://www.youtube.com/watch?v=utjVG9EHiZA

Was ist Frühjahrsmüdigkeit eigentlich?

Wie viele Leute leiden darunter?

Soll man mehr schlafen ? Warum ja oder nein?

Was kann man sonst gegen die Müdigkeit machen?

Was haben die Leute im Winter vor allem vermisst?

Warum ist es wichtig, raus zu gehen?

Wie sollte man sich ernähren?

Persönliche Frage: Wie fühlen Sie sich in dieser Jahreszeit?

Aufgabe: Erfinden Sie ein Produkt gegen Frühjahrsmüdigkeit. Schreiben Sie einen Radiospot, der 30 Sekunden dauert. Arbeiten Sie zu dritt. Variieren Sie die Stimmen. Verwenden Sie auch Geräusche und/oder Musik.

 

 

 

Die Messe

Sammeln Sie Vokabeln zum Thema „Messe“.

Schauen Sie sich die Vokabeln auf http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/ueberblick-fwt1.php#RMAR

zum Thema Messewesen an.

Sehen Sie das Video „Besucherrekorde bei Leipziger Büchermesse“ an: http://www.tagesschau.de/kultur/leipziger-buchmesse100.html

Machen Sie sich Notizen.

 

Lesen Sie folgenden Artikel: http://www.mdr.de/buchmesse/buchmesse-leipzig108_zc-bd02c145_zs-4a23435f.html
Suchen Sie alle Wörter zum Thema „Messe“ heraus.
Füllen Sie jetzt das folgende Arbeitsblatt aus: buchmesse artikel
Es geht darum die Präpositionen einzufügen.
Notieren Sie alle Verben mit den Präpositionen:
z.B. etwas /jemand in Fahrt bringen

Lesestrategien

Im DaF-Unterricht spielen Lesestrategien eine wichtige Rolle. Da ich vorhabe ein Buchprojekt mit einigen Gruppen durchzuführen, möchte ich das Thema Lesestrategien vertiefen.

Frage an die Gruppe: Welche Lesestrategien kennen Sie schon? Sammeln Sie sämtliche Strategien mit Ihrer LernpartnerIn: Vor dem Lesen, beim Lesen und nach dem Lesen.

Tafel: Wir sammeln alle Strategien an der Tafel.

Anschließend weise ich auf zwei sehr gute Webseiten hin, die sich mit dem Thema beschäftigen: http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/fileadmin/bbb/unterricht/unterrichtsentwicklung/Lesecurriculum/Lesestratgien/LeseNavigator_Starter-Set_KV.pdf

und http://www.bibliothek.schulministerium.nrw.de/lesefoerrderungkonkret/02_uebersicht_lesestrategien.pdf

Wir ergänzen die gesammelten Strategien mit den Strategien, die die beiden Webseiten vorschlagen.