Männer heute

B2-C1 Niveau

Wie soll der ideale Mann sein?

TAFEL

einfühlsam – treu – lustig – intelligent…..

Sehen Sie das wann ist der mann ein mann

Welchen Aussagen stimmen Sie zu?

Diskutieren Sie mit Ihrer/m Partner/in.

Lesen Sie den Artikel: wann ist ein mann heute ein mann

Gruppenarbeit: Suchen Sie die Bedeutung folgender Begriffe.

Erschöpfung – Schwammigkeit – Verwundbarkeit – Anspruch – Versorger – Maßstab – Machomanier – Frauenversteher – Schoßhund – Flucht – Geschlechtsgenosse

Richtig oder falsch?

Der Mann ist laut Presse heute in einer tiefen Krise.

Stärke wird beim Mann nach wie vor positiv bewertet.

Männer wissen nicht mehr genau, wie sie sich beim Dating verhalten sollen.

Der Mann zeigte seine Gefühle nicht, weil das bei der Arbeit hinderlich war.

Fragen:

Was wollen Frauen heute?

Warum bewerten Frauen Männer heute nach einem hoheren Maßstab?

Welches postmoderne Klischee über den Mann existiert heute?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Roman : Töte mich

Hören Sie das Audio: http://www.ardmediathek.de/radio/Buch-und-H%25C3%25B6rbuch/Am%25C3%25A9lie-Nothomb-T%25C3%25B6te-mich/hr2/Audio-Podcast?bcastId=3732&documentId=45946088

Möchten Sie das Buch lesen? Warum (nicht) . Schreiben Sie.

 

 

Über Bibliotheken sprechen

Als kleine Vorbereitung auf ein Hörverstehen , das B2 testen soll, kann folgendes

Partnerinterview durchgeführt werden:

Interviewen Sie Ihre/n Partner/in:

  1. Welche Bibliotheken deiner Stadt besuchst du?
  2. Wie häufig gehst du in eine Bibliothek?
  3. Was leihst du vor allem aus ? DVDs, Fachliteratur, Romane, CDs….
  4. Wie lange darf man die Bücher usw. behalten?
  5. Welche Bibliothek gefällt dir am besten und warum?
  6. Welche Initiativen sollten deine Lieblingsbibliothek noch anbieten?
  7. Hast du schon mal etwas per Fernleihe aufgeliehen?
  8. Was braucht man, damit man einen Ausweis für die Biblio bekommt?
  9. Hältst du die Öffnungszeiten der von dir besuchten Bibliotheken für angemessen?
  10. Was darf deiner Meinung nach in einer guten Bibliothek außer den Büchern 🙂 auf keinen Fall fehlen?

Danach kann mit einem kleinen Tennisball, der herumgeworfen wird, im Plenum nochmal gefragt werden.

Hören Sie jetzt folgendes Gespräch und ergänzen Sie die Informationen :

B2 Hören Aufgabe 2

Klicken Sie auf Hören Aufgabe 2. Sie finden auch die Lösungen oben beim ZB2 Modellsatz . 

Lesen auf A2 Niveau

Lesen ist sicher wichtig und interessant. Oft ist es aber auf dem A2-Niveau nicht einfach, etwas zu finden. Da kann die folgende Website weiterhelfen: https://sites.google.com/site/duitsinfo/lesen/lesen-a2

Es werden viele leichte Lektüren, Lernkrimis und andere Ideen vorgestellt, die den Lernenden sicher helfen können.

Eine weitere Seite, die gute Tipps gibt ist folgende: http://www.goethe.de/ins/ru/mos/pro/Bibliothek/KVT.pdf

Zeitschriften

Niveaustufe B2-C1

Arbeiten Sie in Gruppen. Schreiben Sie eine Liste aller deutschsprachigen Zeitschriften, die Sie kennen.

TAFEL: stern.de spiegel.de fokus.de brigitte.de neon.de ……..

P.S.: zeit.de bild.de etc. sind Zeitungen 🙂

Sehen Sie das Video der DW: Deutschland liebt seine Zeitschriften

Machen Sie die HV-Übungen.

Danach: Rollenspiel

Sehen Sie das Titelblatt des Unispiegels:

unispiegel bild

Aufgabe: Diese Zeitschrift will sich erneuern. Sie arbeiten dort und bekommen folgenden Auftrag von Ihrer Chefin:

Welche Inhalte, Rubriken und Artikel sollte diese Zeitung in Zukunft beinhalten?

Präsentieren Sie die Rubriken, die Leitartikel, die anderen Artikel der Zeitung in der Redaktionssitzung.

Stellen Sie auch vor, welche Firmen man für Werbeanzeigen kontaktieren könnte.

Die Studierenden präsentieren die Ideen im PLENUM

In folgendem Arbeitsblatt sehen Sie welche Rubriken es wirklich gibt. Ordnen Sie den Rubriken die einzelnen Artikel zu.

Unispiegel Artikel und Rubriken

die Landkarte

Niveaustufe A1
Die Landkarte
Der Fluss – der See – der Berg – die Stadt – die Hauptstadt – die Insel – die Ebene – das Meer

Wie heißt die Stadt?
Die Stadt ist nicht klein und nicht groß. Es ist eine touristische Stadt, die Stadt ist im Süden von Deutschland. Die Stadt ist antik. Die Stadt ist keine Hauptstadt. Sie ist im Westen von Bayern. Sie ist die Stadt der Fugger…………

Stadt auf der Landkarte suchen lassen.

Lösung: Augsburg🙂

Gruppe in Dreierteams einteilen: Jede richtige Antwort ist ein Punkt.


Quiz

Wie heißt das Land im Süden von Deutschland?…………………………………………..
Eine Schweizer Schokolade heißt Maldone, Toblerone oder Peperone?
Woher kommt Arnold Schwarzenegger? Er kommt aus ……………………………………
Die Hauptstadt der Schweiz ist ………………………………………….
Dieses Land ist am Meer: Deutschland / Österreich /Schweiz.
Die Bundesrepublik Deutschland existiert seit 1990 / 1918 / 1949?
Dieses Auto hat den Namen einer Frau: Trabi / Audi /Mercedes.
Sisi war ein Filmstar / eine Popsängerin / Kaiserin von Österreich?
Das Brandenburger Tor ist in München / Berlin / Hamburg.
Dresden liegt an dem Fluss Spree / Elbe / Rhein.
Die Kanzlerin von Deutschland heißt…………………………………………..
In München trinkt man viel Wasser / Bier / Wein.

Was ist richtig (korrekt) ? Was ist falsch (nicht korrekt)?Die Schweiz ist in der Europäischen Union.
In der Schweiz spricht man 4 Sprachen.
Im Norden von Deutschland ist Dänemark.
Deutschland ist eine Monarchie.

Machen Sie Sätze über Italien.

Wo ist das?
Eine/r denkt an eine Stadt und die anderen raten, nur ja oder nein antworten:

Ist das am Meer?
Ist das an einem Fluss?
Ist das in den Bergen?
Ist das in der Ebene?

Ist das eine Stadt?
Ist das auf einer Insel?
Ist es eine Industriestadt?
Ist es ein eine touristische Stadt?

Ist die Stadt schön?

Ist die Stadt historisch?

Ist es eine Metropole?
Ist es eine Hauptstadt?
Ist es eine kleine Stadt?

Ist es im Norden? ( – Süden – Osten – Westen)
Ist es in Italien?
Ist es in Europa? (Amerika – Asien – Australien – Afrika)
Heißt der Ort ……………………………..

Das RÄTSEL
Es ist eine Stadt / eine Hauptstadt / eine Metropole.
Sie ist im Süden / Norden /Osten /Westen / im Zentrum von Europa.
Sie liegt am Meer / am Fluss / am See / in den Bergen / in der Ebene.
Sie ist historisch / modern / touristisch / groß / klein / schön ….
Sie ist in Deutschland / Österreich / Frankreich / in der Schweiz/ Italien / Spanien / Belgien / England / Irland / Holland / Polen ……….
WIE HEIßT DIE STADT?

Wieder eine Stadt mit Partner/in beschreiben, die anderen müssen sie erraten.

Sprachen lernen

Sehen Sie das Bild: http://de.gdefon.com/download/danke_viele_Sprachen_Board_Taste_bunt_Aufkleber/311983/2560×1600

Sprechen Sie mit Ihrer PartnerIn: Woran denken Sie dabei?

Interviewen Sie Ihre PartnerIn:

Partnerinterview Thema Sprachen

  1. Welche Fremdsprachen kannst du? Welche kannst du am besten? Warum?

…………………………………………………………………………………

  1. Was gefällt dir am Sprachenlernen besonders gut?

…………………………………………………………………………………

  1. Was findest du besonders schwer?

…………………………………………………………………………………

  1. Was gefällt dir an der deutschen Sprache besonders gut?

…………………………………………………………………………………

  1. Was findest du schwer?

…………………………………………………………………………………

  1. Kennst du die deutsche Kultur? Warum (nicht)?

…………………………………………………………………………………

  1. Was würdest du im Deutschunterricht besonders gern machen/ trainieren?

…………………………………………………………………………………

  1. Was tust du selbst, um dein Deutsch zu verbessern? (innerhalb und außerhalb der Uni)

…………………………………………………………………………………

  1. Wie würdest du die deutsche Sprache einer Person beschreiben, die keine Ahnung von Deutsch hat?

…………………………………………………………………………………

  1. Was ist deine Stärke im Hinblick auf Deutsch?

…………………………………………………………………………………….

Für den oder die InterviewerIn

Welche Aussagen Ihrer PartnerIn sind für Sie die wichtigsten und warum?

Stellen Sie Ihre PartnerIn kurz vor.