Schönheits-OP mit 18

Tafel: Was ist Schönheit?

Ideen sammeln

die Schönheits-OP : Einige Vokabeln

Die Brustvergrößerung – die Fettabsaugung – der Eingriff – die plastische Chirurgie – sich unters Messer legen – Falten wegspritzen – das Hyaluron …..

Sehen Sie das Video: Schönheits-OP mit 18

Richtig oder Falsch:

Gina hat sich Botox in die Wangen spritzen lassen.

Sie hat das Abitur nicht geschafft.

Sie hat einen festen Freund.

Gina war nur mit ihrer Nase zufrieden.

Sie möchte ihre Brust vergrößern lassen.

Ginas Eltern sind geschieden.

Gina hat jeden Monat 2000 Euro zur Verfügung.

Das Nägeloutfit kostet jeden Monat circa 60 Euro.

Gina ist es egal, was die Leute sagen.

Die Ärztin sagt, dass normalerweise keine 18-Jährigen bei ihr auftauchen.

Gina ist süchtig nach Schönheits-OPs.

 

Diskussion: Was denken Sie über die Einstellung von Gina? Wie ist Ihre Haltung?

Schreiben: Schreiben Sie einen Artikel für BILD (siehe bild.de) .

Der Artikel soll folgendermaßen aussehen:

Große Schlagzeile  – Foto

Einstieg: Frage an die Leser/innen

Hauptteil: Der Fall Gina – junge Leute und Schönheits-OPs im Allgemeinen

Schluss: Ausblick

Hier einige Beispiele: Sara Borgazzi – Artikel_ Immer wieder Schoenheits-OP(fer)

Martina Grana Gianluca Dellisanti

Advertisements

Pilgern auf dem Jakobsweg

Niveaustufe B1-B2:

Möchten Sie eine Pilgerreise machen? Warum (nicht)?

Sehen Sie das Video : Auf dem Jakobsweg zu sich selbst finden 

der DW:http://www.dw.com/de/auf-dem-jakobsweg-sich-selbst-finden/a-19463505

Beantworten Sie folgende Fragen:

Seit wann sind Maja und ihre Familie auf den Beinen?

………………………………………………………………………………………………………..

Wie viele Kilometer wollen die vier an dem Tag zurücklegen?

…………………………………………………………………………………………

Was hat man nach Majas Mann im Leben nie?

…………………………………………………………………………………………

Wofür hat man auf dem Pilgerweg so Julia vor allem Zeit?

…………………………………………………………………………………………………………

Wie viele Menschen pilgern jedes Jahr auf dem Jakobsweg?

…………………………………………………………………………………………

Warum wird nach Stefan Albus der Pilgerweg immer beliebter?

…………………………………………………………………………………………………………

Warum pilgerten die frühen Christen nach Santiago?

…………………………………………………………………………………………

Wer ist Hape Kerkeling?

…………………………………………………………………………………………

Wo bekommt man einen Pilgerpass?

…………………………………………………………………………………………

Wie sind die Pilgerherbergen?

…………………………………………………………………………………………………………

Rollenspiel:

Rolle A: Du willst den Camino machen. Überrede einen Freund mitzukommen. Welche Argumente hast du? Du weißt schon, dass er nicht so sportlich ist.

Rolle B: Du bist eher gemütlich und willst nicht so gern laufen: überleg dir, wie du deiner Freundin auf eine nette Art beibringst, dass du keine Lust auf den Camino hast.

Schreibt eine Radiowerbung für den Camino: Der Werbespot soll 30 Sekunden dauern und mit mindestens zwei Stimmen gesprochen werden:

Mein Nachbar aus Friedberg bei Augsburg hat den Jakobsweg von Friedberg aus zurückgelegt!

Lesen Sie folgenden Artikel und bearbeiten Sie die Aufgaben: knolli pilgert

 

 

Entspannung im Deutschunterricht

Arbeitet in Dreier-Gruppen: Schreibt so viele Körperteile auf, wie euch einfallen.

Welche Gruppe gewinnt? Lest alles vor.

Dann kurz anhand des folgenden Arbeitsblattes vergleichen:

Der menschliche Körper

Jetzt geht’s los mit der Entspannung. Legt alles weg und macht es euch auf dem Stuhl bequem.

Jetzt kommt ein schönes Video, das alle mitmachen können: 

Frage deine Partnerin: Wie fühlst du dich? hast du oft Verspannungen, wenn ja, wo? Was tust du dagegen? Kennst du noch andere gute Übungen ?

Diskussion: Was würde dir noch gefallen, um dich im Unterricht zu entspannen?

Kerze, Räucherstäbchen, Hintergrundmusik, Spiele ….

Sprachen lernen

NIVEAUSTUFE B2-C1:

Einführung:

Was denkst du? Was ist wichtig beim Sprachen lernen?

Wie hast du deine Sprachen gelernt? Was hat dir geholfen?

Schreibe mit deiner Partnerin alles auf, was du als Sprachenstudierende dazu schon weißt!

TAFEL

Video: 

Worum geht es in diesem Video? Welche Thesen werden vorgestellt?

Was hältst du davon? Was ist deiner Meinung nach nicht richtig? Was stimmt? Argumentiere!

Welche weiteren Strategien und Ideen hast du?

Halte jetzt einen 2-Minuten-Vortrag zum Thema Sprachenlernen. Du hast 10 Minuten, um dich vorzubereiten. Benutze die Redemittel zum Vortragen: http://www.wirtschaftsdeutsch.de/lehrmaterialien/ueberblick-red1.php

Jede Studierende spricht mindestens 2 Minuten und wird dann nach 3 Minuten (mit Applaus 🙂 verabschiedet.

Ein Gespräch mit der Schriftstellerin Lena Gorelik

Hören Sie folgendes Interview mit der Schriftstellerin Lena Gorelik:

Machen Sie sich Notizen zu dem Inhalt. 

Wie kam Frau Gorelik nach Deutschland?

Wann ist sie in Deutschland eingereist?

Warum wollte sie nach Deutschland?

Wer wollte in der Familie (nicht) nach Deutschland ?

Was ist dem Vater in Russland passiert?

Wie steht der Vater inzwischen zu Deutschland?

Wie ging es der Mutter in Deutschland?

Was schreibt Lena Gorelik in ihrem Buch „Sie sprechen aber gut Deutsch“ über ihre Einwanderung?

Worüber wunderte sich Lena Gorelik als Kind in Deutschland?

Was war problematisch für sie?

Wie war es in der Schule ?

Wer hat ihr geholfen?

Gruppenarbeiten:

Gruppe 1: Informieren Sie sich im Internet über das Buch „Sie können aber gut Deutsch“ von Lena Gorelik. Stellen Sie das Buch kurz vor.

Gruppe 2: Suchen Sie Infos über die Autorin Lena Gorelik. Stellen Sie die Autorin kurz vor.

Gruppe 3: Suchen Sie Infos über Russlanddeutsche . Präsentieren Sie die wichtigsten Infos.

Gruppe 4: Suchen Sie Infos über Italiener in Deutschland: Welche Infos sind interessant? Präsentieren Sie diese.

Video Uni Modena : Ein Tag im Leben zweier Studentinnen

ein tag

EIN TAG IM LEBEN VON ZWEI STUDENTINNEN

 1. Bevor ihr das Video anschaut: welches Wort passt nicht in die Reihe?

 

1. a) Linguistik             b) Literatur           c) Bachelor

2. a) Vorlesung             b) Prüfung         c)Klausur                                              

3. a) Doktor                 b) Master             c) Fach

4. a) lernen                   b) üben           c) lehren                                            

5. a) Professor             b) Schüler             c) Dozent

 2. Schaut jetzt das Video an. Achtet genau darauf, was passiert.

 

 1. Wo befinden sich die Leute im Video nicht?

a) in einer Universität

b) in einer Schule

c) in einem Café

 2. Welches Verkehrsmittel benutzen Chiara und Margherita?

a) ein Fahrrad

b) den Bus

c) ein Auto

d) den Zug

 3. Was bereiten die zwei Mädchen im Moment vor?

a) Die Prüfungen für die Lektorate

b) Die Prüfungen für das Sommersemester

c) Das Abitur

 4. Wie finden sie die Lektorate?

a) Langweilig

b) Lustig

c) Nützlich

d) Sinnlos

 5. Was denken sie im Allgemeinen über ihre Universität?

a) Sie ist gut organisiert

b) Sie mögen die Kurse nicht

d) Es gibt zu viele Gebäude

6. Was machen die Studentinnen nach die Vorlesungen?

a) Sie trinken einen Aperitif

b) Sie gehen spazieren

c) Sie shoppen

 7. Wie entspannen Margerita und Chiara sich am Ende des Tages?

a) Sie trinken Tee

b) Sie sehen fern

c) Sie lesen ein Buch

d) Sie hören Musik

 3. Was ist richtig, was nicht?
Kreuzt die richtigen Aussagen an und korrigiert die falschen.

 a) Chiara und Margherita wohnen beide in Modena                                                                            

b) Sie besuchen das zweite Jahr an der Uni                                                                                          

c) Sie sollen jeden Tag sehr früh aufstehen                                                                                              

d) Frühmorgens sind sie kraftvoll                                                                                                               

e) Sie haben ein schlechtes Verhältnis mit ihren Kommilitoninnen                                                    

f) Die Lektorinnen sind gut vorbereitet                                                                                                                                              

g) An der Uni gibt es verschiedene Orte, wo man studieren kann                                                      

h) Die Universität von Modena ist gut organisiert                                                                                   

i) Professor Kretschmers Vorlesungen können manchmal ein bisschen schwierig sein                                                                  

l) Die Mädchen haben nie Zeit, um mit ihren Freundinnen Spaß zu haben                                        

 4. Bringe die Satzteile in die richtige Reihenfolge.

 1. Chiara und Margherita…   a) im b) studieren c) Jahr d) zweiten                            

2. Die Lektorate…     a) am b)früh c) sehr d) beginnen e) Morgen                

3. Im Bibliothek…   a) sie b) in c)arbeiten d) Ruhe e) können                    

4. Sie…   a) aufmerksam b)zu c) dem d) hören c) Professor                        

5. Die Studentinnen…   a) fertig b)machen c) für d) Bett e) sich f) das          

 SPRECHEN: Wie wäre euer ideale Tag , wenn ihr nicht an die Uni gehen müsst?

 Sprecht mit eurem Partner!

von Chiara Lazzarini und Margerita Caliumi

(Studiengang Lingue e Culture Europee, Zweites Jahr)

Mein Stück Deutschland

Sehen Sie das Video einer italienischen Studierenden in Berlin:

http://www.goethe.de/ins/it/lp/kul/mag/msd/deindex.htm

Beantworten Sie die Fragen:

Was sagt Charjane über ihr erstes Mal in Deutschland?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Was sagt sie über das zweite Mal?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Was waren ihre ersten Worte in Berlin?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Was hat sie überrascht?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Wo wohnte sie?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Welches Transportmittel war für sie am praktischsten?

…………………………………………………………………………………………………

Was ist ihr an der Uni passiert?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Welche Sehenswürdigkeit, die jetzt leider nicht mehr existiert, hat sie als erstes gesehen? Was wollte sie dort machen?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Was wollten sie und ihre Freunde vor allem entdecken?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Wohin gingen sie aus Faulheit aber auch oft?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Wie wollte sie ihr Deutsch verbessern?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Was hat sich für sie verändert?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

 

Was gibt es in Rom nicht und was möchte sie dort auch machen?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………