Lebenslauf schreiben

Hier ein Modell als Alternative zum Europass, der leider etwas überfrachtet ist.

Lebenslauf Vorlage

Lesen Sie den Lebenslauf und schreiben Sie Ihren eigenen.

Advertisements

Mit Deutsch arbeiten

Niveau B2-C2:

Viele junge ItalienerInnen suchen heute nach der Uni eine Stelle in Deutschland.

Wichtige Infos zum Thema Bewerbung und Lebenslauf finden Sie hier: Planet Beruf

Folgende Fragen kann der oder die LernerIn mit Hilfe der Lehrkraft beantworten:

Was sind meine Stärken?

Wie formuliert man das Bewerbungsschreiben?

Wie schreibt man einen Lebenslauf auf Deutsch?

Aufgabe: Suchen Sie nach einem Praktikum für italienische MuttersprachlerInnen auf Praktikumsuche . Bringen Sie die Anzeige mit.

Beantworten Sie folgende Fragen:

  • Bezahlung ?
  • Aufgaben?
  • Qualifikationen?
  • Dauer?
  • Chancen auf feste Stelle?

Schreiben Sie eine Bewerbung für dieses Praktikum. Verwenden Sie dabei das Muster von Planet Beruf.

Niveaustufe B2-C1

Arbeiten Sie in Gruppen. Schreiben Sie eine Liste aller deutschsprachigen Zeitschriften, die Sie kennen.

TAFEL: stern.de spiegel.de fokus.de brigitte.de neon.de ……..

P.S.: zeit.de bild.de etc. sind Zeitungen 🙂

Sehen Sie das Video der DW: Deutschland liebt seine Zeitschriften

Machen Sie die HV-Übungen.

Danach: Rollenspiel

Sehen Sie das Titelblatt des Unispiegels:

unispiegel bild

Aufgabe: Diese Zeitschrift will sich erneuern. Sie arbeiten dort und bekommen folgenden Auftrag von Ihrer Chefin:

Welche Inhalte, Rubriken und Artikel sollte diese Zeitung in Zukunft beinhalten?

Präsentieren Sie die Rubriken, die Leitartikel, die anderen Artikel der Zeitung in der Redaktionssitzung.

Stellen Sie auch vor, welche Firmen man für Werbeanzeigen kontaktieren könnte.

Die Studierenden präsentieren die Ideen im PLENUM

In folgendem Arbeitsblatt sehen Sie welche Rubriken es wirklich gibt. Ordnen Sie den Rubriken die einzelnen Artikel zu.

Unispiegel Artikel und Rubriken

Armut in Deutschland

Niveaustufe B2-C1:

Was wissen Sie über das Thema?

TAFEL

Sehen Sie das Video:

Machen Sie sich Notizen.

Erstellen Sie mit Ihrer Partnerin ein Kurzreferat über das Thema.

Sehen Sie dazu auch folgende Statistik: 

Das Referat sollte folgende Punkte enthalten:

1. Fassen Sie das Video zusammen.

2. Stellen Sie die Daten der Grafiken vor.

3. Wie ist die Situation in Ihrem Land?

Denken Sie dabei an die formalen Aspekte der Rede.

Sich präsentieren: Thema Arbeit

Sehen Sie das Video: https://www.youtube.com/watch?v=jFGP6hg_x6U&app=desktop

Finden Sie folgende Infos:
Name:
Nationalität:
Ausbildung:
Geboren am:
Alter:
Arbeit:
Spaß?:

Wortschatz Arbeit: Was passt?

Kunden – Spaß haben– die Abteilung –Ausbildung – produzieren – Mitarbeiter–verdienen – mitarbeiten– die Arbeitszeit

Susanne macht jetzt eine ………………………. als Automechanikerin, diese ………………….. dauert 3 Jahre.
Mercedes Benz ………………………………….. Autos bester Qualität.
Marius gefällt seine Arbeit, er ………………..viel ……………….
Sabine, ich brauche dich! Kannst du bei meinem Projekt ………………………..?
Die Firma hat 5………………………………………… : Marketing, Buchhaltung, Verkauf, Einkauf und Verwaltung.
Bei der Firma Haribo arbeiten insgesamt 520 ……………………………………………..
Die ………………………. ist gut: von 9.00 bis 17.00 mit einer Stunde Pause.
Bei der Deutschen Bank ……………………………… die Mitarbeiter viel Geld.
Den Kontakt mit ………………………….. findet Josef manchmal stressig.

Beantworten Sie folgende Fragen für sich selbst und stellen Sie dann Ihren Partner vor:

Was bist du von Beruf?
Wo arbeitest du?
Wie viele Stunden pro Woche arbeitest du ?
Wie viele Kollegen hast du?
Macht dir die Arbeit Spaß?
Was verkauft oder produziert deine Firma?
Wie viele Abteilungen hat deine Firma?
Wie heißt dein Chef? Woher kommt er/sie?
Was gefällt dir an deinem Job am meisten?
Kontakt mit Kunden – viel verdienen 🙂 – wenig Stress – interessante Arbeit – viel lernen – sympathische Kollegen – Karriere machen – Sprachen sprechen – autonom arbeiten – im Team arbeiten ….
Was möchtest du in 5 Jahren machen?
Was ist dein Traumjob?

Stellen Sie Ihren Partner jetzt vor!

Vergleichen Sie die Punkte

Die Sicherheit
Das Interesse
Der Lohn
Das Prestige
Die Arbeitszeit (Überstunden , Schichtarbeit , Teilzeit …)
Das Arbeitsklima (nette Kollegen…)
Der Urlaub
Die Karrierechancen
Der Stress ……………….

…………………………………………………… ist wichtig.
………………………………………… ist wichtiger als …………………………………………………………….
…………………………………………………………………………………….. ist am wichtigsten.
………………………………….. ist genauso wichtig wie……………………………………………
……………………………………………………….. ist nicht so wichtig wie…………………………………..
………………………………………….. ist nicht wichtig.

Das Vorstellungsgespräch

Wo arbeiten Sie momentan? Seit wann?
Was haben Sie studiert? Wo?
Welche Sprachen sprechen Sie?
Welche Kompetenzen haben Sie?
Kreativ –flexibel – dynamisch – ehrgeizig – pünktlich – präzise – freundlich – teamfähig – autonom – kommunikativ – …………..
Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
Was finden sie bei der Arbeit wichtig?
Warum finden Sie unsere Firma interessant?
Gefällt Ihnen Ihre Arbeit? Warum (nicht)?
Wie wichtig finden Sie die Arbeitszeit?
Haben Sie noch Fragen? (Lohn, Arbeitszeit….)

foto (3)

Projekt: Mit Deutsch arbeiten

Projekt für Studierende mit guten Deutschkenntnissen:

foto chiara e giusy

Uns interessiert die Frage, welche Arbeitsmöglichkeiten man in Deutschland, Schweiz, Österreich oder auch in Italien mit Deutschkenntnissen  hat.

Wie kann man Arbeit finden?
Wo kann man arbeiten oder ein Praktikum machen?
Welche Aspekte sind für das Vorstellungsgespräch wichtig?
Was ist die Agentur für Arbeit?
Wie und wo kann man als Studierende/r in D-A-CH arbeiten?

Sie sollen mit einer/m PartnerIn zusammen arbeiten. Sie sollen sich Materialien über eines der folgenden Themen besorgen:

– Praktikum z.B. http://www.praktikum.info

– Deutsche Firmen in Italien z.B. Bosch, Lidl, Bayer, Audi, Deutsche Bank …

– Deutsche Institutionen in Italien, z.B. Goethe Institut in Italien, Deutsche Botschaft, Deutsche Außenhandelskammer in Mailand

– Internetportale, z.B. Eures

– Vorstellungsgespräch, suchen Sie Videos auf Youtube und analysieren Sie sie

– Arbeitsrecht, alles über deine Rechte und Pflichten als Arbeitende/r auf arbeitsrecht.de

– Fachwortschatz Arbeitswelt: Sie können den spezifischen Wortschatz zusammenstellen und erklären

– Volontariat in D-A-CH: z.B. Service Civil International

– Ferienjobs in D-A-CH: z.B. studentjob.de

– Jugendarbeitslosigkeit in Europa und in D-A-CH

– Andere Ideen?

Sie sollen gegen Ende des Semesters eine Präsentation machen, die wichtige und nützliche Aspekte umfasst. Bereiten Sie bitte auch eine Übung vor, die das Publikum am Ende oder während der Vorstellung machen soll, um die wichtigsten Infos abzuchecken.
Zum Beispiel: Multiple Choice, Richtig/Falsch, Lückentext, gezielte Fragen…

 Handout nicht vergessen! Struktur der Präsentation und Redemittel nicht vergessen!

von Sylvia Fischer

Eine gute Arbeit von Sara Cevenini: MARKTANALYSE

Auch Chiara Ricci Petitoni und Elena Querzola haben sehr toll gearbeitet: Das_Vorstellungsgespräch. ppt

Interview zum Thema Karriere

Thema: Karriere

Interviewen Sie Ihre PartnerIn:

  1. Wie bereitest du dich auf deine Karriere vor? Welche Kurse, Fortbildungen, Praktika usw. hast du bereits besucht? Welche Hobbies könnten hilfreich sein?

……………………………………………………………………………………………Welche möchtest du noch machen?…………………………………………………………….

  1. Warst du schon im Ausland? Oder möchtest du noch eine Auslandserfahrung machen? Warum (nicht) ? ………………………………………………………………………………………
  2. Hältst du eine Auslandserfahrung für unabdingbar? Warum (nicht) ? ………………………………………………………………………………………………………………………
  3. Was ist deiner Meinung nach ein Pluspunkt deines Lebenslaufes?

………………………………………………………………………………………

  1. Welche Schwachpunkte siehst du in deinem CV?

………………………………………………………………………………………

  1. Weißt du schon, was du mal werden möchtest? Was ?

………………………………………………………………………………………

  1. Muss dein zukünftiger Beruf unbedingt mit deinem Studium zu tun haben? Warum (nicht)?

………………………………………………………………………………………

  1. Ist dein Studium deiner Meinung nach auf die Arbeitswelt ausgerichtet? Warum ja oder nein? Warum (nicht)?

………………………………………………………………………………………

  1. Welche Kompetenzen sind deiner Meinung nach besonders wichtig, um dich in der Arbeitswelt zurechtzufinden?

………………………………………………………………………………………

  1. Wie viel möchtest du in 10 Jahren mal verdienen? ……………………………….
  2. Ist dir das Prestige eines Jobs besonders wichtig? Warum (nicht)?

…………………………………………………………………………………………..

  1. Welche Position möchtest du in 15 Jahren erreicht haben?

………………………………………………………………………………………

Wie würden Sie die Person, die Sie interviewt haben, beurteilen?

Ehrgeizig, bescheiden, zielgerichtet, unentschieden, offen, sucht Sicherheit, weiß was sie will, …………………………………………………………………………………….