Sag deine Meinung!

Welche der folgenden Wendungen kann man verwenden, wenn man mit der/m PartnerIn einverstanden ist?

So einen Blödsinn hab ich noch nie gehört!

Ich bin ganz deiner Meinung…

Du hast nicht unrecht, aber du solltest nicht vergessen……..

Ich kann teile deine Meinung nicht ganz….

Stimmt, ich muss dir vollkommen recht geben……

Hier stimme ich mit dir überein….

Ich glaube, du solltest bedenken, dass………

Ich kann dir überhaupt nicht zustimmen, da……..

Wie kommst du denn darauf?

Ich kann dem Gesagten nur zustimmen!

Das ist doch Quatsch

Ich denke wir können es so machen…

Du hast ja merkwürdige Ansichten

Du hast wohl vollkommen vergessen, dass……

Welche der obengenannten Wendungen sind höflich, welche eher unhöflich?

Advertisements

Niveaustufe B2-C1

Arbeiten Sie in Gruppen. Schreiben Sie eine Liste aller deutschsprachigen Zeitschriften, die Sie kennen.

TAFEL: stern.de spiegel.de fokus.de brigitte.de neon.de ……..

P.S.: zeit.de bild.de etc. sind Zeitungen 🙂

Sehen Sie das Video der DW: Deutschland liebt seine Zeitschriften

Machen Sie die HV-Übungen.

Danach: Rollenspiel

Sehen Sie das Titelblatt des Unispiegels:

unispiegel bild

Aufgabe: Diese Zeitschrift will sich erneuern. Sie arbeiten dort und bekommen folgenden Auftrag von Ihrer Chefin:

Welche Inhalte, Rubriken und Artikel sollte diese Zeitung in Zukunft beinhalten?

Präsentieren Sie die Rubriken, die Leitartikel, die anderen Artikel der Zeitung in der Redaktionssitzung.

Stellen Sie auch vor, welche Firmen man für Werbeanzeigen kontaktieren könnte.

Die Studierenden präsentieren die Ideen im PLENUM

In folgendem Arbeitsblatt sehen Sie welche Rubriken es wirklich gibt. Ordnen Sie den Rubriken die einzelnen Artikel zu.

Unispiegel Artikel und Rubriken

Kontroverse Werbung beschreiben, interpretieren, kommentiere und selbst erfinden

Niveaustufe B1-B2:

Suchen Sie alle Wörter, die Sie schon zum Thema Werbung kennen:

der Slogan, das Logo, für etwas werben, das Plakat, die Anzeige, der Werbespot, die Zielkunden, die Werbestrategie, die Ware …….

TAFEL

Werbung beschreiben und interpretieren

IWC Anzeige

1.Beschreiben Sie diese Werbung!

…………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

2. Wofür ist diese Werbung (Produkt) ? Wen spricht dieses Plakat an (Zielgruppe) ?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………….

3. Welche Werbestrategie verfolgt diese Anzeige? Ist dieses Werbeplakat Ihrer Ansicht nach wirksam? Denken Sie dabei an die Zielgruppe. ……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

…………………………………………………………………………………………………………….

4. Warum finden Sie persönlich diese Werbung (nicht) gut? Welche Kritikpunkte haben Sie?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………

Rollenspiel: 

Ein Kollege hat Ihnen diese Werbung vorgeschlagen. Sie sind gegen diese Werbung. Diskutieren Sie mit ihm und überzeugen Sie ihn von Ihrer Meinung.

Suchen Sie gemeinsam einen neuen Werbetext.

Hier einige Vorschläge der Studierenden (LCE, Modena):

Italiener, Deutsche, Franzosen, Engländer… Das Land ändert sich,

der Stil bleibt.

Der richtige Schmuck zum Messen

Kleide deine Zeit, aber elegant

Um nicht nur elegant, sondern auch pünktlich zu sein

Für Frauen, die einen Mann glücklich machen wollen

Die Zeit vergeht, die Uhr bleibt

Sprachen lernen

Sehen Sie das Bild: http://de.gdefon.com/download/danke_viele_Sprachen_Board_Taste_bunt_Aufkleber/311983/2560×1600

Sprechen Sie mit Ihrer PartnerIn: Woran denken Sie dabei?

Interviewen Sie Ihre PartnerIn:

Partnerinterview Thema Sprachen

  1. Welche Fremdsprachen kannst du? Welche kannst du am besten? Warum?

…………………………………………………………………………………

  1. Was gefällt dir am Sprachenlernen besonders gut?

…………………………………………………………………………………

  1. Was findest du besonders schwer?

…………………………………………………………………………………

  1. Was gefällt dir an der deutschen Sprache besonders gut?

…………………………………………………………………………………

  1. Was findest du schwer?

…………………………………………………………………………………

  1. Kennst du die deutsche Kultur? Warum (nicht)?

…………………………………………………………………………………

  1. Was würdest du im Deutschunterricht besonders gern machen/ trainieren?

…………………………………………………………………………………

  1. Was tust du selbst, um dein Deutsch zu verbessern? (innerhalb und außerhalb der Uni)

…………………………………………………………………………………

  1. Wie würdest du die deutsche Sprache einer Person beschreiben, die keine Ahnung von Deutsch hat?

…………………………………………………………………………………

  1. Was ist deine Stärke im Hinblick auf Deutsch?

…………………………………………………………………………………….

Für den oder die InterviewerIn

Welche Aussagen Ihrer PartnerIn sind für Sie die wichtigsten und warum?

Stellen Sie Ihre PartnerIn kurz vor.

Reisen: Diskutieren Sie mit Ihrer PartnerIn

Übung für B1-B2 Niveau:
Einführung: Beantworten Sie folgende Fragen individuell, danach sprechen Sie mit Ihrer PartnerIn.

Stellen Sie sich vor, sie hätten viel Geld und könnten eine tolle Reise machen.

Wohin würden Sie fahren?
————————————————————————————————-
Mit wem würden Sie fahren?
————————————————————————————————-
Wie lange soll der Urlaub dauern ?
————————————————————————————————-
Was für eine Art von Urlaub soll es werden?
————————————————————————————————-
(Rucksacktour – Pauschalurlaub – Kreuzfahrt – Pilgerreise – Cluburlaub – Wellnessurlaub – Studienreise – Umweltbewusste Reise – Wandertour – Radtour – Weltreise ……….)
Was wäre das Wichtigste an diesem Urlaub?
————————————————————————————————-
(die Erholung – das Abenteuer – neue Leute kennenlernen – Spaß haben – andere Kultur kennenlernen – FreundIn finden – ………)

Wann werden Sie diesen Traum verwirklichen?
————————————————————————————————-

Jetzt sollen sie zusammen verreisen, wählen Sie eine der folgenden Rollen. Diskutieren Sie mit Ihrer PartnerIn.

Kai 30 Jahre
Ich finde es toll, mit einem Rucksack loszuziehen und die Welt zu sehen. Meistens suche ich mir ein Land aus, das ich noch nicht kenne, wie z.B. Peru, Portugal oder Kanada. Ich buche dann nur den Flug und ziehe los. Ich habe meinen Reiseführer wie z.B. Lonely Planet dabei, so dass ich in jedem Ort leicht eine Pension oder ein Bed & Breakfast finde. Ich suche mir immer eine billige Unterkunft und das war bisher noch nie ein Problem. Ich finde, dass man bei dieser Art zu reisen das Land und die Leute viel besser kennen lernt, als wenn man z.B. eine Pauschalreise bucht. Ich habe schon viele interessante Leute kennengelernt und bin schon in viele lustige oder aufregende Situationen gekommen, eben weil meine Reise nicht vorhersehbar ist und immer etwas Neues passiert.

Mona 22 Jahre
Wenn ich in den Urlaub fahre, will ich mich entspannen und erholen. Daher möchte ich am liebsten eine Pauschalreise buchen, denn dann muss ich mich um nichts mehr kümmern und kann einfach nur faul sein. Meistens lande ich auch in wirklich schönen Hotels, lerne dort andere nette Touristen kennen oder flirte mit Jungs. Ich war schon auf Ibiza, auf Kreta und mein nächster Urlaub wird in Thailand sein. Wenn ich was vom Land sehen will, kann ich eine organisierte Tour des Hotels mitmachen, wenn ich keine Lust habe, bleibe ich einfach nur am Strand und am Pool und sonne mich und trinke Cocktails. Ich habe außerdem immer einen ganzen Koffer voller Bücher dabei, zu denen ich unterm Jahr nicht komme.

Sind Sie zu einem Kompromiss gekommen? Welchem?