Hörprojekt mit aktuellem Thema

Projekt: Hörverstehen verbessern           

Niveaustufe B1+

Gehen Sie auf die Webseite der Deutschen Welle: www.dw.de

Danach gehen Sie auf den Link: Deutsch lernen. Sie finden unter B1 viele Audiofiles Top Thema mit Vokabeln. Suchen Sie sich ein Thema aus, das sie interessiert. Hören Sie das Audio mehrmals. Machen Sie sich Notizen. Lesen Sie dann die Transkription.

Erstellen Sie ein Glossar mit dem schwierigen Wortschatz. Kreieren Sie 5 Richtig-Falsch-Aufgaben und 1 Frage zur Diskussion.

Schreiben Sie eine kurze Zufa: Wer? Wo? Wann? Was? Warum?

Vorgehensweise bei der Präsentation:

  • Sie stellen dann der Gruppe das Thema des Audios vor. Erklären Sie auch die wichtigsten Begriffe auf Deutsch (Synonyme, Definitionen, Umschreibungen, Beispiele etc.)
  • Sie verteilen die Handouts mit der Übung. Sie erklären, was zu tun ist:
  • „Bei der Übung geht es darum, die richtige Antwort anzukreuzen“ etc., „Bitte arbeitet allein / zu zweit…….“
  • Sie spielen das Audio zweimal vor.
  • Sie kontrollieren, ob die Antworten richtig sind: „Wer möchte beginnen? Wer kann die erste Frage beantworten?“
  • Sie geben Feedback: Ja richtig! Super ! Nein leider falsch.

Wichtig: Sie sprechen dabei Deutsch!!!

Einige Beispiele aus Top Thema Deutsche Welle

https://www.dw.com/de/bald-kostenlos-bus-und-bahn-fahren/l-42656917

Bald kostenlos Bus und Bahn fahren

Schlüsselwörter: ÖPNV = Alle die Verkehrsmittel, die öffentlich sind.

Klage = Beschwerde vor Gericht

Schadstoffausstoß = die Gase, die z.B aus den Autos und Bussen kommen.

Richtig/Falsch:

1- Die Luft ist in deutschen Städten nicht so schlecht.

2- Die Kommune können alles eigenständig finanzieren.

3- Einige Experten denken, dass die Leute, die Bussen und Bahnen benutzen, normalerweise gar nicht mit dem Auto fahren.

4- Die Experten haben schon über andere Maßnahmen nachgedacht.

5- Wenn Deutschland der Schadstoffausstoß nicht reduziert, besteht die Möglichkeit, dass es hohe Strafen zahlen muss.

6- Thomas Spißler denkt, dass Herrenberg alle die Kosten übernehmen kann.

Diskussion:

Denken Sie, dass kontenlose Busse und Bahnen eine gute Idee sind, um der Schadstoffausstoß zu reduzieren?

Chiara Barbacini

https://www.dw.com/de/hilfe-die-touristen-kommen/l-42992440

Hilfe – die Touristen kommen

–> Schlüsselwörter:

der Massentourismus, der Urlab, Die Einheimischen, das Reiseziel, achten auf + akk.

–> Richtig/Falsch:

1] Die Massentourismus hilft kulturelle Stereotypen zu verringern

2] Die beliebte Reiseziele sind Rom, Barcelona und Amsterdam und die Einheimischen findet das gut

3] Der Tourismus in Deutschland betrifft vor allem im Süddeutschland

4] Die Bundeskanzlerin glaubt dass denTourismus eine beispielhaft für die Chancen der Globalisierung ist

5] Norbert Fiebig findet der Massentourismus nicht so schädlich für die Wohnbevölkerung

6] Amsterdam ist ein Beispiel für diese neuen Maßnahmen gegen Massentourismus

–> Diskussion: Bist du für oder gegen Massentourismus? Warum?

Amanda Giangiorgi

tafel

Die Tagesschau

Dieses Projekt eignet sich ab B2 Niveau.

Wir wollen eine Tagesschau kreieren. Dazu sehen wir zuerst die Tagesschau in 100 Sekunden auf tagesschau.de

Dann sehen wir uns die verschiedenen Rubriken der Suedeutschen an:

Sueddeutsche.de

Die Studierenden suchen sich zu zweit jeweils eine Rubrik aus, so dass mehr oder weniger alle abgedeckt sind.

Dann arbeiten Sie am PC und suchen einen Artikel aus der Zeitung aus, der interessant ist. Sie sollen ein Mini-PPP vorbereiten, so dass sie anschliessend die Nachricht vorstellen koennen .

Die Lehrerin oder ein /e Lerner/in kann die Moderation uebernehmen.

Hier sind die verschiedenen PPP:

max-brown-amsterdam-niederlande

kristina-smilka-beatrice-prandi-gesellschaft

 

 

Artikel über Ausstellung schreiben

Ab B2 Niveau: 

Auf der Suche nach neuen interessanten Aufgaben möchte ich mit den Studierenden eine Ausstellung in Modena besuchen. Wir werden eine Führung erhalten, die Informationen notieren und anschließend auf Deutsche einen Artikel über die Ausstellung schreiben, um Touristen und Kunstliebhaber aus D-A-CH darüber zu informieren und deren Neugier zu wecken.

Als Vorbereitung kann folgende Übung nützlich sein:

Als Einführung sollten folgende Wörter an die TAFEL geschrieben werden:

die Ausstellung – der Zuschauer – die Kunsthalle- das Exponat – das Werk-  die Kunst – der Künstler / die Künstlerin  – die Bühne – die Gegenwart – das Zeitgeschehen – die Inszenierung

INSZENIERT!

SPEKTAKEL UND ROLLENSPIEL IN DER GEGENWARTSKUNST

  1. AUGUST – 6. NOVEMBER 2016

Die Ausstellung in der Kunsthalle München ……………………………..nahezu 90 Highlights aus der Sammlung Goetz. Alle Exponate ……………………… im Zeitraum von 1972 bis 2013 und können somit als Querschnitt des Wechselspiels zwischen Kunst und Bühne in der Gegenwart …………………….. Mehr als 20 Künstler_innen – unter ihnen Matthew Barney, Stan Douglas, Nan Goldin, Candida Höfer, Ulrike Ottinger, Cindy Sherman, Jeff Wall –……………………… sich mit Theaterarchitektur als kulturellem und gesellschaftlichem Raum und mit dem Illusionismus der Bühne auseinander. Sie ……………………………………die Bedeutung des Zuschauers und stellen grundlegende Fragen nach Identität und Rollenmodellen. Die Werke ………………………….dabei nicht darauf ab, perfekte Illusionen zu erzeugen, sondern faszinieren gerade dadurch, dass sie ihre eigene Inszenierung ………………………….. .

…………………………… werden verblüffende Weltentwürfe zwischen Poesie und Trash, politischem Zeitgeschehen und Science Fiction, klassischer Kunsttradition und Multimedia.

Setzen Sie die Verben richtig ein:

setzen – offenlegen – versammelt – gezeigt – zielen – gelten –entstanden –

thematisieren

Quelle: http://www.kunsthalle-muc.de/ausstellungen/details/inszeniert/

Nach unserem Besuch werde ich die Texte veröffentlichen 🙂

Projektarbeit: Filme

Ihr sollt als Gruppe an einem Projekt arbeiten. Diesmal geht es um Filme, einige stehen im bereits im Selbstlernzentrum zur Verfügung, andere findet ihr in den diversen Videotheken als DVD auf Deutsch. Die Filme sollen aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz stammen.Filme, die sich eignen, sind beispielsweise folgende: Sonnenallee, Jenseits der Stille, Herr Lehmann, Berlin is in Germany, Gegen die Wand, Im Herz im Bauch im Juli, Das Wunder von Bern, Good bye Lenin, Das Leben der Anderen, Nirgendwo in Afrika etc.Die Filme sollten nicht zu schwer sein und gleichzeitig Themen behandeln, die junge Leute beschäftigen. Vorgehensweise:

  1. Schaut zusammen den Film an, sucht eine Szene mit einem Dialog aus, transkribiert die Szene, d.h. schreibt auf, was die SchauspielerInnen auf Deutsch sagen.
  2. Dann könnt ihr einen eigenen Übersetzungsvorschlag auf Italienisch anfertigen ODER die Übersetzung bei einen bereits synchronisierten Film besprechen und ev. verbessern
  3. Welche Besonderheiten der gesprochenen Sprache tauchen auf? Welche Ausdrücke sind der Jugendsprache oder Umgangssprache zuzurechnen? Welche Schwierigkeiten traten bei der Übersetzung des gesprochenen Textes auf?
  4. Dann sollt ihr diese Szene frei nach- bzw. weiterspielen. Ihr könnt die Szene entweder direkt im Unterricht vorspielen oder filmen und den anderen zeigen.
  5. Denkt euch auch einige Übungen für alle aus, die eure KommilitonInnen während und nach eurer Vorstellung machen können.

Präsentation:

  1. Kleine Einführung und Vorstellung des Films
  2. Szene aus dem Film auf dem Video vorspielen
  3. Transkription dieser Szene vorstellen (Handout, Folie)
  4. Übersetzung dieser Szene vorstellen (Handout, Folie)
  5. Kommentar der Übersetzung (Was war schwierig, was war leicht, welche Besonderheiten?)
  6. Kreativer Teil: Szene weiterspielen

Dazu sollt ihr wieder einige Übungen für alle vorbereiten, diese können Vervollständigungen der Transkriptionen sein, Übersetzungsvorschläge auswählen, etc. Es können auch kreative Rollenspiele oder Partnerübungen dabei sein: Szenen weiterspielen, mitspielen etc. Ziel: Alle sollen sich viel und gern auf Deutsch äußern und Phänomene der gesprochenen Sprache genauer kennen lernen.