Besuche Modena, weil…

Sprechen Sie mit Ihrer Partner/in: Was gefällt dir in Modena ? Die Aperitif – Tradition – die Geschäfte – das Essen – die Bar XY  ……….

Schreiben Sie einen Werbetext für eine Sehenswürdigkeit, eine Tradition, eine Spezialität, ein Lokal, eine Person etc. aus Modena.

Verwenden Sie Superlative: die leckersten Tortellini – die schnellsten Autos – der älteste Dom

Verwenden Sie nicht deklinierte Adjektive zur Verstärkung:

der überaus gute Wein – der ungemein elegante Laden – die außergewöhnlich schmackhafte Küche – der äußerst pittoreske Markt – die absolut einmalige Piazza – die außerordentlich freundlichen Menschen – ….

Balsamessig

Modena ist sehr bekannt für die spezialisierte Produktion des Balsamessigs. Er entstand im neunten Jahrhundert und am Anfang wurde er benutzt bei Hof. Er ist ein Dressing, geeignet für alle Gänge. Die Zubereitung erfolgt in wenigen Schritten: Einer wird gepresst und gekocht. Nach einem Jahr wird er in eine kleine Flasche gefüllt, ihn länger ruhen zu lassen. Es handelt sich um ein Produkt, das keine aromatischen oder chemischen Substanzen enthält. Die hohe Qualität wird durch die langsame Verarbeitung, die Aufmerksamkeit auf die Details und die Verwendung von Selbstprodukten erzeugten.

In dem renommierten Restaurant wie Osteria Francescana oder Ristorante Cracco kann man ihn auf dem Käse, auf dem Fleisch, auf Erdbeeren oder auf der Pizza finden. Viele Touristen kommen nach Modena um diese typische Spezialität zu probieren. Viele sind überrascht, weil er einen besonderen Geschmack hat. In der Stadt gibt es Essigkeller, die die detaillierte Produktion von Essig zeugen. Dort kann man die Geschichte, die Evolution des Produkts und die Gärung der Trauben sehen. Kurios ist, dass Leute den Essig, der fertig ist, dort probieren können.

Er ist ein Produkt, das Lebensmittel wie Salz oder Butter, ersetz. Er gibt mehr Geschmack und für Kenner ist er ein Symbol für Qualität, Feinheit und Zartheit. Die wichtigste Chefköche verwenden den Essig um die Eleganz des Ganges zu betonen. Er wird auch als Dekoration benutzt.

Diana Cinzia

Ferrari Beatrice

San Geminiano

Wenn man die wirkliche Seele von Modena entdecken will, soll man unbedingt am 31. Januar durch das Zentrum spazieren gehen.
An diesem Tag feiert man den Tag des Schutzpatrons, San Geminiano, und für diese besondere Gelegenheit belebt sich die Stadt: in der Tat wird das Zentrum voll von Marktständen, die verschiedene typische Produkte zur Schau stellen. Es wäre schade, die überaus leckeren Speisen von der modenesischen Küche, die weltweit berühmt ist, nicht zu genießen.
Während des Spaziergangs kann man auch Sehenswürdigkeiten wie den Dom, Piazza Grande und den symbolischen Turm namens „Ghirlandina“ besichtigen. Ein weiterer Anziehungspunkt befindet sich nur wenige Schritte entfernt und das ist die monumentale Accademia (oder Palazzo Ducale); ihr gegenüber erstreckt sich Piazza Roma mit ihren attraktiven Brunnen, wo manchmal Konzerte stattfinden. Falls man ein bisschen Entspannung braucht, ist der Stadtsgarten schnell erreichbar.
Zum Schluss ist der Feiertag der perfekte Moment, um Modena zu besuchen, weil man die äußerst großzügige Gastfreundschaft der Bürger nochmal schätzen kann.

Sabattini Giulia und Venturelli Monica

Freitagabend in Modena

Modena ist eine norditalienische Stadt, die im Zentrum der Emilia Romagna, zwischen Reggio Emilia und Bologna, liegt. Modena ist eine kleine und gemütliche Stadt und ist das Land der Motoren und des guten Essens. Tatsächlich ist Modena mit Maserati und Ferrari das Herz des Landes der Motoren, das in der benachbarten Stadt Maranello gegründet wurde.

Freitagabend in Modena ist der perfekte Abend, um Freunde zu treffen und Zeit im Namen des Spaßes zu verbringen. Der Abend beginnt mit einem unglaublich köstlichen Aperitif im Stadtzentrum, eingetaucht in die Kultur der typischen mittelalterlichen Gebäude. Im Zentrum gibt es außerdem viele traditionelle Bars, in denen man die außergewöhnlich schmackhafte Küche probieren kann.

Modena ist nämlich für seine Küche bekannt. Während des Aperitifs können Sie die typischen Weine der Region, wie Prosecco und Lambrusco, probieren und viele Spezialitäten wie die berühmten Tortellini, Gnocco Fritto, Parmakäse, Tigelle und vieles mehr kosten. Wenn Sie nach dem Aperitif Abendessen möchten, können Sie die besten Restaurants der Stadt im Zentrum finden.

Nach dem Abendessen können Sie durch das Stadtzentrum bummeln und die wichtigsten Denkmäler betrachten, wie z.B. den Dom, den Ghirlandina Turm und die Militärakademie.

Schließlich bieten viele Clubs und Lokale die Möglichkeit, den Abend mit Musik und Unterhaltung zu beenden und die außerordentlich freundlichen ‚Modenesi‘ kennen zu lernen. Nach dem Abend kann man auch in einem ‚Forno‘ gehen und die typischen Backwaren probieren.

Khatia Didebashvili, Antonio Froio

Das beste Restaurant in der Welt liegt in Modena

Kommt nach Modena um die Spezialitäten zu probieren!

Das Restaurant „Osteria Francescana“ bietet die charakteristische Küche der Emilia; hier könnt ihr nach zwischen einer Degustation oder einem normalen Menü entscheiden.                                                                         Doch seid bereit viel Geld zu bezahlen, weil dieses Restaurant Massimo Bottura gehört, der berühmteste Koch der Welt.                                                                                                                         Trotzdem solltet ihr hingehen um das typische Essen von Modena zu probieren.                               Bei Bottura könnt ihr viele Spezialitäten genießen, zum Beispiel die leckersten Tortellini, die schmackhaften Tagliatelle mit Ragù, die berühmtesten Spezialitäten wie Culatello, Aceto Balsamico und Lambrusco.

Außerdem hat Bottura mit seinem Restaurant den Tourismus auch angekurbelt.                                           Dank ihm kommen viele berühmte Leute nach Modena, wie Sänger, Schauspieler und so weiter, nur um in seinem Restaurant zu essen. Aber auch der Massentourismus in Modena wird gefördert, da das weltweit renommierte Restaurant dort liegt und alle sich ein Selfie davor machen wollen.

Ohne diese traditionellen Spezialitäten probierzuhaben, könnt ihr nicht sagen, dass ihr nach Modena gekommen seid!

 Giulia Ganapini                                                                                                                                                          Chiara Sturniolo

 

Tourismusprojekt: Verborgene Schätze in Modena

Lieben Sie Bücher? Dann ist eine Besichtigung des Palazzo Coccapani genau das Richtige:

coccapani 4

Projekt für DaF:

Was kann man tun, wenn man im Ausland DaF unterrichtet, um den Unterricht realistischer zu gestalten. Welche echten Aufgaben warten auf Menschen in Italien, die gut Deutsch können?

Eine Idee ist zum Beispiel, die eigene Umgebung zu erforschen und interessante Orte, Geschichten und Begebenheiten, für deutschsprachige Touristen zu beschreiben und zu veröffentlichen.

Wir haben den Palazzo Coccapani, in dem wir uns mit dem Sprachenzentrum im Erdgeschoss befinden, erkundet. Im ersten Stock gibt es nämlich die antike Akademie „Accademia delle Lettere“, die in wunderschönen, historischen Sälen untergebracht ist.

Diese wurde uns von einem Architekten und von der Leiterin der Akademie vorgestellt. Die Führung war sehr interessant und dauerte circa 90 Minuten.

cocca 5

Daraufhin haben die Studierenden in Gruppen gearbeitet und Texte erstellt, die wir hier sehen:

coccapani 2

Palazzo Coccapani

Lust auf Geschichte in dem kleinen aber wunderschönen Modena? Wir empfehlen euch eine geheimnisvolle Ecke der Stadt, die voll kleiner Schätze ist. Ein versteckter Palast mit einer der aktivsten Akademien Italiens. Sie heißt Accademia Nazionale di Scienze, Lettere e Arti und hat ihren Sitz im Palazzo Coccapani, der im 16. Jahrhundert nach dem Willen der Familie Estense im gebaut wurde. Er liegt im heutigen Corso Vittorio Emanuele II.

Ursprünglich wurde der Palazzo als Botschaft benutzt, aber im Laufe der Jahre hatte er verschiedene Funktionen. Er bleibt unter der Besitz der Familie Estense (der damals Herzöge von Ferrara, Modena und Reggio Emilia) bis dem 18. Jahrhundert, als eine wichtige Persönlichkeit, und zwar der Marchese Paolo Rango D’Aragona, in den Besitz von dem Gebäude gelangte. Er änderte die architektonische Struktur des Gebäudes und verwandelte es ins Gebäude, das wir heute bewundern können. Das Gebäude zeichnet sich durch seine barocken und selbstgefälligen Dekorationen, wie die pompöse Treppe. Da es während der zweiten Nachkriegszeit Sitz der faschistischen Partei war, weist es auch Zeichen der faschistischen Zeit auf.

Der Palazzo Coccapani ist heute der Sitz der Accademia Nazionale di Scienze, Lettere e Arti. Die Accademia ist weltweit sehr aktiv und beschäftigt sich mit Zeitschriftaustausch mit aller Welt. Ihre Sammlung wird dank privater Spenden erweitert und aus diesem Grund besitzt sie verschiedene sehr seltene Werke.

Falls es jemandem gefällt, die Nase wörtlich in Bücher zu stecken oder falls man sich für historische Exemplare begeistert,  sollte man nicht vergessen, die Bibliothek des Palazzo zu besuchen. Hier kann man einzigartige Volumen und Manuskripte sowohl finden als auch lesen.

von Giulia Bedini und Pamela Pandolfi

coccapani 3

Der Coccapani Palast

 Wer sich in Modena befindet, denkt normalerweise nur daran, die Ghirlandina oder den Dom zu besuchen. Aber wenn man etwas Unkonventionelles von Modena besuchen möchte, soll man unbedingt den Coccapani Palast besuchen. Obwohl er in keinem Reiseführer erscheint, lohnt es sich zweifellos, ihn zu besichtigen. Der Coccapani Palast ist nämlich heute der Sitz der “Accademia nazionale di scienze lettere e arti”, aber seine Geschichte ist komplizierter, als man auf den ersten Blick denken kann. Er wurde im 17. Jahrhundert gebaut, aber im 18. Jahrhundert haben einige Maβnahmen ihm sein heutiges Aussehen gegeben. Nach verschiedenen Einigungsübertragungen wurde der Palast 1929 mit dem Namen „Palazzo del Littorio“ bis zum Ende des Krieges Sitz des faschistischen Partei.

In demselben Jahrhundert wurde der Palast von dem Marquis Paolo Rango d’Aragona als seine Vertretungssitz gewählt. Im ersten Stock wurden rauschende Feste organisiert, während das Erdgeschoss als Stall benutzt wurde und der zweite Stock war für das Personal zur Verfügung. Die Architektur und die Dekorationen spielten auch eine riesige Rolle: Die Prunktreppe sollte die Gäste beeindrucken, während die Deckendekoration den Raum erweitern sollte. In der vorherigen Etage ist noch heute die Akademie tätig. Sie wurde wahrscheinlich im Jahr 1683 mit dem Name “Accademia nazionale dei dissonanti” gegründet. Sie wurde vom Herzog geschützt und diese Unterstützung ist auch mit einem Este-Adler im Wappen dargestellt.

Aber warum wurde das Adjektiv „dissonant“ benutzt? Die Antwort ist eigentlich ziemlich durchschaubar: Da es in Modena noch keine Universität gab, trafen die meisten Gelehrten sich in dieser kulturellen Vereinigung, obwohl sie „dissonant“ waren. Sie suchten also eine Einigung von unterschiedlichen Klängen und Stimmen.

Die Akademie hatte im Lauf der Jahrhunderte verschiedene Sitze: Zuerst befand sie sich im Herzogspalast, dann im Collegio S. Carlo und letztlich im Palazzo Campori. 1944 wurde aber das Vermögen der Akademie, wie auch des Palastes selbst, von dem Krieg stark betroffen und geschädigt und die Suche nach einem anderen Sitz wurde deshalb unvermeidbar. Im Jahr 1946 zog die Akademie in den Palazzo Coccapani d’Aragona, dank ihrem Vorsitzenden Benvenuto Donati, der für einen neuen Sitz stark gekämpft hatte.

Schlieβlich soll man auch einen kleinen Vergleich mit der Biblioteca Estense in Modena anstellen. Obwohl letztere zweifellos gröβer und vollständiger ist, besitzt die Akademie einige Bände, die die Estense nicht hat, und das ist genau der Grund, weshalb sie heute so bedeutend und wertvoll ist. Heutzutage kann die Akademie wegen Platzmangels leider kein Buch mehr kaufen. Alle Zimmer sind nämlich voll von Büchern aller Art, die in hohen Bücherregalen angeordnet sind, aber das ist genau, was diesem Palast seinen Charme gibt.

Was soll man noch sagen? Vielleicht nur, dass jeder Tourist in Modena diesen Palast, seine Geschichte und seine Schönheit nicht unterbewerten sollte. Das wäre einer der gröβten Fehler seines Lebens.

  von Martina Poluzzi und Ilaria Iori 

coccapani 4

PALAZZO COCCAPANI – Modena

Entdecken Sie die Herrlichkeit des schönsten Palastes von Modena!
Der Palazzo Coccapani wurde im 16. Jahrhundert gebaut, als die Stadt begann, sich zu vergrößern. Der Palast befand sich an einem günstigen Standort und zwar in der Nähe vom Naviglio-Kanal, der ein guter Verbindungsweg war. Ursprünglich war  der Palazzo Coccapani Botschaft einiger Staaten, die bei dem Staat der Este ihren Sitz hatten. Der Palast verwandelte sich im 18. Jahrhundert: Als die Spanier ihn besaßen, wurde er schöner und wichtiger. In dieser Zeit entstanden die Freitreppe und die wunderbaren Salons, die noch heute durch eindrucksvolle Fresken gekennzeichnet sind. Im 18. Jahrhundert wurde der Palast mit dem gegenwärtigen Namen Coccapani bezeichnet, als er in den Besitz der Familie Coccapani überging.
Im Jahr 1683 wurde er Sitz der Accademia dei Dissonanti: Hier fingen literarische Persönlichkeiten wie Künstler und Dichter an, sich zu treffen, um verschiedene Meinungen miteinander auszutauschen. Das italienische Wort „dissonante“ stellt nämlich jemanden dar, der mit jemand anderem nicht einverstanden ist. Aus diesem Grund wurde die Akademie mit diesem besonderen Namen bezeichnet. Unter dieser Literaten gab es auch Lodovico Antonio Muratori, der einer der engagiertesten Intellektuellen des 17./18. Jahrhunderts war, und viele berühmte Werke wie Le Costituzioni (1731) veröffentlichte.
Die ursprüngliche Accademia dei Dissonanti heißt heute Accademia Nazionale di Scienze, Lettere e Arti di Modena: Die gegenwärtige Akademie wurde nach dem 2. Weltkrieg gegründet, als neue Mitglieder sich vereinten, um die literarischen Werke der alten Akademie zu sammeln und zu bewahren.
Heute gibt es eine wunderbare Bibliothek im Palazzo Coccapani: Hier können sowohl Studenten als auch TouristenOrignalwerke wiederfinden, und sich in diesem einzigartigen historischen Raum entspannen.
Besuchen Sie den Palazzo Coccapani in Modena: Sie werden von Geschichte und Bildung verzaubert sein!

von Flavia De Negri – Alessandro Ferraresi – Ivan Venturi