Hörprojekt mit aktuellem Thema

Projekt: Hörverstehen verbessern           

Niveaustufe B1+

Gehen Sie auf die Webseite der Deutschen Welle: www.dw.de

Danach gehen Sie auf den Link: Deutsch lernen. Sie finden unter B1 viele Audiofiles Top Thema mit Vokabeln. Suchen Sie sich ein Thema aus, das sie interessiert. Hören Sie das Audio mehrmals. Machen Sie sich Notizen. Lesen Sie dann die Transkription.

Erstellen Sie ein Glossar mit dem schwierigen Wortschatz. Kreieren Sie 5 Richtig-Falsch-Aufgaben und 1 Frage zur Diskussion.

Schreiben Sie eine kurze Zufa: Wer? Wo? Wann? Was? Warum?

Vorgehensweise bei der Präsentation:

  • Sie stellen dann der Gruppe das Thema des Audios vor. Erklären Sie auch die wichtigsten Begriffe auf Deutsch (Synonyme, Definitionen, Umschreibungen, Beispiele etc.)
  • Sie verteilen die Handouts mit der Übung. Sie erklären, was zu tun ist:
  • „Bei der Übung geht es darum, die richtige Antwort anzukreuzen“ etc., „Bitte arbeitet allein / zu zweit…….“
  • Sie spielen das Audio zweimal vor.
  • Sie kontrollieren, ob die Antworten richtig sind: „Wer möchte beginnen? Wer kann die erste Frage beantworten?“
  • Sie geben Feedback: Ja richtig! Super ! Nein leider falsch.

Wichtig: Sie sprechen dabei Deutsch!!!

Einige Beispiele aus Top Thema Deutsche Welle

https://www.dw.com/de/bald-kostenlos-bus-und-bahn-fahren/l-42656917

Bald kostenlos Bus und Bahn fahren

Schlüsselwörter: ÖPNV = Alle die Verkehrsmittel, die öffentlich sind.

Klage = Beschwerde vor Gericht

Schadstoffausstoß = die Gase, die z.B aus den Autos und Bussen kommen.

Richtig/Falsch:

1- Die Luft ist in deutschen Städten nicht so schlecht.

2- Die Kommune können alles eigenständig finanzieren.

3- Einige Experten denken, dass die Leute, die Bussen und Bahnen benutzen, normalerweise gar nicht mit dem Auto fahren.

4- Die Experten haben schon über andere Maßnahmen nachgedacht.

5- Wenn Deutschland der Schadstoffausstoß nicht reduziert, besteht die Möglichkeit, dass es hohe Strafen zahlen muss.

6- Thomas Spißler denkt, dass Herrenberg alle die Kosten übernehmen kann.

Diskussion:

Denken Sie, dass kontenlose Busse und Bahnen eine gute Idee sind, um der Schadstoffausstoß zu reduzieren?

Chiara Barbacini

https://www.dw.com/de/hilfe-die-touristen-kommen/l-42992440

Hilfe – die Touristen kommen

–> Schlüsselwörter:

der Massentourismus, der Urlab, Die Einheimischen, das Reiseziel, achten auf + akk.

–> Richtig/Falsch:

1] Die Massentourismus hilft kulturelle Stereotypen zu verringern

2] Die beliebte Reiseziele sind Rom, Barcelona und Amsterdam und die Einheimischen findet das gut

3] Der Tourismus in Deutschland betrifft vor allem im Süddeutschland

4] Die Bundeskanzlerin glaubt dass denTourismus eine beispielhaft für die Chancen der Globalisierung ist

5] Norbert Fiebig findet der Massentourismus nicht so schädlich für die Wohnbevölkerung

6] Amsterdam ist ein Beispiel für diese neuen Maßnahmen gegen Massentourismus

–> Diskussion: Bist du für oder gegen Massentourismus? Warum?

Amanda Giangiorgi

Die Messe

 

Übung für Studierende auf Stufe B2 und C1 (Masterstudium)

Aufgabe: Wählen Sie eine Branche (= einen Wirtschaftszweig) aus: Tourismus, Lebensmittel, Wellness, Bekleidung, Sport etc. aus. Wählen Sie ein Produkt oder eine Serviceleistung aus.

Stellen Sie sich vor, dass Sie für eine Firma in Italien arbeiten, die dieses Produkt herstellt, bzw. diesen Service anbietet, und die auf einer deutschen Messe dafür werben möchte.

Erstellen Sie daher einen Prospekt, den Sie auf der Messe verteilen können. Außerdem sollen Sie eine Warenpräsentation* vorbereiten, in der Sie folgende Punkte darstellen:

–         Der Name der Firma, Sitz der Firma und Marktanteile

–         Der Name des Produkts bzw. die Marke und der Slogan

–         Stellen Sie das Produkt kurz vor: Wozu dient es? Wer braucht es wozu?

–         Stellen Sie die Vorzüge des Produkts vor: Welche Bedürfnisse werden abgedeckt? Welche Gefühle ruft es hervor? Wie günstig ist es?

–         Wo können die Kunden das Produkt kaufen?

 Denken Sie daran, das Publikum zu begrüßen, und sich am Ende für die Aufmerksamkeit zu bedanken.

Denken Sie auch daran, dass es bei einer Messeveranstaltung darauf ankommt, dass Sie die Kunden von der Qualität und Güte Ihres Produktes überzeugen und dass sie Enthusiasmus vermitteln.

*Die Warenpräsentation am Point of Sale ist eine der wichtigsten Maßnahmen der Verkaufsförderung, welche eine direkte Umsatzwirkung hat. Ihr Ziel ist es, beim Kunden Kaufimpulse auszulösen und seinen Bedarf an der ausgestellten Ware zu wecken. (Quelle: Warenpräsentation)

von Sylvia Fischer