Literaturtipp

der papst, den ich gekannt habe

Ich kann allen Deutschlehrenden, die in Italien arbeiten, folgendes Buch wirklich empfehlen: „Der Papst, den ich gekannt habe“ von Ulrich Treichel.
Es geht darin um einen ziemlich egomanen Ich-Erzähler, der sich längere Zeit in Italien aufgehalten hat und daher auf bizarr unterhaltsame Weise über Land und Leute berichtet. Von der Camorra bis zur canzone napoletana findet der italienische DaF-Lernende darin so ziemlich alle Stereotypen über sein Land und zwar aus der Sicht eines Deutschen, der denkt, der tollste Hecht überhaupt zu sein.

von Sylvia Fischer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s